| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gierath lässt in Zons nichts anbrennen

Lokalsport: Gierath lässt in Zons nichts anbrennen
Gieraths Musa Yesilbag, hier im Duell mit Dechu Channa, setzte mit seinem Treffer den Schlusspunkt beim 2:0-Sieg über Zons. FOTO: Lothar Berns
Rhein-Kreis. Kreisliga A: Der Primus gewinnt das Topspiel zum Rückrundenauftakt souverän mit 2:0. Die SG Neukirchen/Hülchrath setzt mit einem 7:3-Erfolg über Grevenbroich-Süd ein Ausrufezeichen. BV Wevelinghoven überzeugt in Hackenbroich. Von Felix Strerath

Auch im neuen Jahr bleibt in der Fußball-Kreisliga A alles beim Alten: Primus Bedburdyck/Gierath marschiert vorneweg, während sich die Verfolger im Kampf um Platz zwei ein Schneckenrennen liefern. Im Tabellenkeller sorgt nur Neukirchen für ein Ausrufezeichen.

FC Zons - SV Bedburdyck/Gierath 0:2 (0:0). Die Winterpause hat den Spitzenreiter nicht aus dem Tritt gebracht. Gleich im ersten Spiel der Rückrunde waren die Kicker von Trainer Jürgen Steins voll da. "Wenig Fußball, viel Kampf: Heute war Dreck fressen angesagt", fasste Steins das Topspiel zusammen. In einer chancenarmen Partie gingen die Gäste durch ein Kopfballtor von Andreas Koyro in Führung. "Wir haben bei einem Standard einmal nicht aufgepasst", ärgerte sich der Zonser Coach Thorsten Knuth. Musa Yesilbag setzte mit seinem Distanzschusstreffer kurz vor Schluss den Deckel drauf. Damit baut der SV den Vorsprung auf Platz zwei gleich mal auf zehn Zähler aus und hat sein Ziel, den Aufstieg, weiter fest im Blick. "Jeder, der jetzt auf Wolke sieben schwebt, den hol' ich beim nächsten Training wieder runter", behält Steins indes die Bodenhaftung.

FC Delhoven - FC Straberg 1:1 (1:1). Schon im Hinspiel blieb dem Derby zwischen Delhoven und Straberg ein Sieger verwehrt: Nach dem Führungstreffer von Meikel Kupper kam Straberg dank eines Eigentores von Steffen Deuß noch vor der Halbzeitpause zum Ausgleich. "Das war kein gutes Spiel, ähnlich wie im Hinspiel. Wir haben nach dem 1:0 das Fußballspielen eingestellt." Mit einem Sieg hätte Delhoven auf Platz zwei springen können. "Wir müssen die Füße auf dem Boden halten, gerade nach diesem Spiel", will Delhovens Trainer Sascha Querbach nichts vom Aufstieg wissen.

TuS Hackenbroich - BV Wevelinghoven 1:3 (0:2). Zum Rückrundenstart setzt der BV Wevelinghoven die erste Duftmarke. Dank der Treffer von Alexander Kring, Bene Klasen und Neuzugang Daniel Lipperson feiert der BV den Auftaktsieg. Wevelinghovens Trainer Armin Kiese lobte: "Die Jungs haben meine Vorgaben umgesetzt. Zweikämpfe wurden angenommen und spielerisch haben sie überzeugt." Michael Haas traf zum zwischenzeitlich 1:2 für Hackenbroich.

1. FC Grevenbroich-Süd - SG Neukrichen/Hülchrath 3:7 (2:3). Ein echtes Ausrufezeichen haben die Jungspunde aus Neukirchen gesetzt. Nach nur 24 Treffern in der Hinrunde durfte SG-Trainer Dirk Hermes dieses Mal gleich sieben Mal jubeln. Luca Hesshaus (2), Benjamin Nowitzky (2), Linus Titze (2) und Ferhat Duman hießen die Torschützen. "Wir sind als Mannschaft näher zusammengerückt", so Hermes. Gegenüber Peter Hanschmann versuchte, die Niederlage zu erklären: "Das war ein komisches Spiel. Wir hatten viel Pech und haben zwei Jahrhunderttore reinbekommen." Murat Köktürk machte alle drei Treffer für Grevenbroich.

VdS Nievenheim II - SG Kaarst II 1:1 (0:0). Bereits am Freitagabend trennten sich die zwei Reserveteams in der Kreisliga A Remis. Den späten Führungstreffer für Kaarst durch Kevin Woike konterte Nievenheim schnell mit dem Tor von Simon Müller. VdS-Trainer Alex Foth sagte: "Ich bin mit dem Auftreten meiner Jungs sehr zufrieden."

SG Orken/Noithausen - SC Grimlinghausen 1:5 (1:0). Nach dem 0:1-Rückstand durch Eugen Jochim ist bei Grimlinghausen erst in Hälfte zwei der Knoten geplatzt. Spielertrainer Ben Gencer: "In der Halbzeit gab es ein Donnerwetter in der Kabine." Yannick Joosten (3), Gencer und Steffen Pospich machten den am Ende doch noch klaren Sieg perfekt.

DJK Novesia - SV Glehn 1:0 (0:0). "Wir haben uns am Anfang sehr schwer getan und hatten in der ersten Hälfte keine Torchance", erzählt DJK-Coach Mehmet Altin. Doch Altin wechselte zur Halbzeit Christoph Kattner ein, der mit seinem Tor für den Sieg zum Rückrundenauftakt sorgte.

SSV Delrath - VfR Büttgen 0:0. Ohne einzigen Treffer trennten sich Delrath und Büttgen. Delraths Trainer Michael Stadler war mit der Leistung dennoch zufrieden: "Unser Konzept ist aufgegangen. Wir haben bis zum Ende gekämpft." Steffen Loebelt aus der Reserve half bei Delrath im Tor aus und machte seine Sache ganz ordentlich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gierath lässt in Zons nichts anbrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.