| 10.27 Uhr

Fußball
Glehn hofft gegen Zons auf einen Sahnetag

Neuss. In der Kreisliga A finden heute Abend bereits drei Spiele statt. Dabei ist unter anderem auch das Spitzenduo, bestehend aus Zons und Novesia gefordert. Von Dirk Sitterle

Jeder Punkt wird gebraucht Für den SV Glehn sieht es tabellarisch immer schlechter aus. Die Mannschaft von Trainer Markus Franken befindet sich auf dem vorletzten Platz und bereits vier Punkte hinter dem 14. VfR Büttgen. Ausgerechnet in dieser Situation treffen die Glehner heute Abend auf den Spitzenreiter FC Zons. "Eigentlich müssen wir schauen, dass wir das Ergebnis dort möglichst in Grenzen halten", gibt Franken zu. Doch er weiß auch, dass in der momentanen Lage jeder Punkt überlebenswichtig ist: "Vielleicht ist Zons unkonzentriert, da das Spiel außerhalb des normalen Rhythmus stattfindet. Mit etwas Glück steht es nach zwei Dritteln der Partie noch 0:0 und wir können einen Lucky Punch setzen." In seiner Mannschaft seien genug schnelle Spieler, die es auch einer Spitzenmannschaft sehr schwer machen können. Auf der Gegenseite erwartet FC-Trainer Thorsten Knuth auch keine einfache Begegnung: "Glehn ist nicht zu unterschätzen, die brauchen jeden Punkt. Wir dürfen die Partie nicht als Selbstläufer sehen und müssen Vollgas geben." Bereits im Hinspiel war es eine sehr knappe Begegnung. Zons gewann in der letzten Minute mit 1:0.

Die Ungeschlagenen treffen aufeinander Der Tabellenzweite DJK Novesia und die auf Rang sechs liegenden Weissenberger  sind in diesem Jahr in der Kreisliga A noch ungeschlagen. "Für uns wird es daher keine einfache Begegnung", weiß DJK-Trainer Sa Franciamore. Für seine Mannschaft ist jeder Sieg wichtig, um den Rückstand auf Tabellenführer Zons möglicherweise zu verkürzen. "Drei Punkte sind eigentlich Pflicht und die wollen wir auch auf jeden Fall holen", zeigt sich Franciamore zuversichtlich. Aber auch Weissenberg möchte die Serie fortsetzen. "40 Punkte möchten wir mindestens erreichen diese Saison und dazu fehlen uns nur noch drei. Klar ist Novesia Favorit, aber mit etwas Glück können wir das Spiel vielleicht für uns entscheiden", sagt SVG-Trainer Nico Rittmann.

Dem Abstiegskampf entgegenwirken Nach der 2:4-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Neukirchen findet der Trainer des SF Vorst, Roger Steinbach, klare Worte: "Das war die schlechteste Leistung meiner Mannschaft die ich bisher gesehen habe." Wiedergutmachung fordert Steinbach heute Abend beim SSV Delrath. "Bei den Spielern hat sich irgendwie in die Gedanken geschlichen, dass wir schon längst gerettet sind", kritisiert Steinbach. Sollte seine Mannschaft auch in Delrath verlieren, wird der Abstand zu der Abstiegszone wieder gefährlich gering. Auf Platz elf zählt auch für Delrath jeder einzelne Punkt.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Glehn hofft gegen Zons auf einen Sahnetag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.