| 00.00 Uhr

Lokalsport
Glücksgefühl de luxe in Bad Doberan

Neuss. Kleinkorres siegt auf Deutschlands ältester noch verwendungsfähiger Bahn. Von Klaus Göntzsche

Als Besitzer eines Galopprennpferdes ein Rennen zu gewinnen, das ist immer und überall schön. Aber es gibt eben Bahnen und Orte, da ist es noch ein bisschen angenehmer. Dazu zählt die im Jahre 1822 eröffnete Bahn von Bad Doberan-Heiligendamm an der Ostsee, Deutschlands älteste noch verwendungsfähige Bahn.

Linda und Otto Krüger haben mit ihrem vierjährigen Wallach Mood Indigo dieses besondere Glücksgefühl beim Sparkassen Ostsee-Meeting im Lotto Mecklenburg-Vorpommern-Rennen über 2600 Meter genießen dürfen. Mit Stalljockey Ian Ferguson gewann das Pferd aus dem Stall von Trainer Axel Kleinkorres in Neuss deutlich - und es gab 3500 Euro Prämie. Als die charismatische MV-Lottochefin Barbara Becker die Ehrenpreise überreichte, kannte die Freude bei Vater und Tochter Krüger keine Grenzen mehr. Immerhin hatte ihr Mood Indigo beim vorletzten Start bereits auf der Derbybahn in Hamburg-Horn gewonnen. Der Trainer weilte bei den Rennen in Krefeld, ihn vertrat an der Ostsee Karl Trybuhl jr. Von Kleinkorres betreute Pferde waren in früheren Jahren oft auf diesem 1993 wiederbelebten Traditionskurs erfolgreich. Es gibt dort keine feste Tribüne, eine Zeltlandlandschaft und ein Geläuf, auf dem man Rennen jeder Qualität laufen lassen könnte. Kleinkorres: "Wir sind schon mit viel Hoffnung dorthin gefahren. Leider passten nur zwei unserer Pferde in die Rennen." Das zweite Kleinkorres-Pferd Sensible Song wurde Vierter. In Doberan legte MV-Landwirtschaftsminister Till Backhaus ein klares Bekenntnis zum Erhalt der Bahn und dem Meeting ab. Der Rennverein hatte 2007 Insolvenz angemeldet und war 2015 erstmals wieder verantwortlicher Ausrichter, allerdings von einer Bürgschaft der Ostsee-Sparkasse begleitet. Bei Dauerregen in Krefeld gewann mit dem in der Schweiz reitenden Franzosen Olivier Pacais der sechsjährige Wallach Cloud aus dem Kleinkorres-Stall. Dazu kam ein zweiter Platz von La Facella aus dem Krefelder Rennstall Samt und Seide. Kleinkorres: "Alle haben ihre gute Form bestätigt."

Einen Neusser Sieg gab es am BMW-Renntag in Saarbrücken-Güdingen. Auf der Bahn nahe der Grenze zu Frankreich gewann Robin Weber im Sattel von Poonam. Seine Mutter Marion sammelte in Krefeld Platzgelder mit Shaw (23.) und Initiator auf Rang vier.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Glücksgefühl de luxe in Bad Doberan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.