| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gnadental braucht dringend Punkte

Rhein-Kreis. Nach der Schlappe in Schiefbahn schwebt die DJK weiterhin in Abstiegsgefahr. Von Sophie Rhine

Während Bayer Dormagen an der Spitze der Bezirksligatabelle schon auf den Aufstieg schielt, fehlen Holzheim und Gnadental noch ein paar Zähler für den sicheren Klassenerhalt.

DJK Gnadental (12.) - SC Kapellen II (8.). Durch die 0:1-Pleite im Abstiegsduell mit Schiefbahn konnten die Gnadentaler sich nicht entscheidend befreien, fünf Zähler beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Zu Hause will Jörg Ferber heute Abend "die verschenkten Punkte zurückholen". In Volkan Özkan, Christian Klug, Danny Foerster und den Franciamore-Cousins fehlen allerdings wichtige Spieler. "Es wird schwer, aber ich hoffe, dass die anderen Spieler das Eisen aus dem Feuer holen", sagt Ferber. Es könnte ihm in die Karten spielen, dass auch der SCK extreme Personalprobleme hat. "Bisher habe ich neun Mann zusammen, das wird richtig eng", befürchtet Torsten Müllers. "Gnadental wird alles geben und kämpfen, wir müssen mit derselben tollen Einstellung wie vergangene Woche dagegenhalten."

Holzheimer SG (11.) - SV Uedesheim (6.). Auch SG-Coach Guido van Schewick möchte "den Klassenerhalt so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen". Ob das schon heute Abend klappt, ist für ihn fraglich: "Ich weiß noch nicht sicher, welche Mannschaft überhaupt aufläuft. Gegen Uedesheim zu spielen, ist eh schon schwer, so ist es noch schwerer." Coach Aldin Talic erwartet ebenfalls eine harte Partie in Holzheim: "Die SG wird uns alles abverlangen. Aber wir haben alle Mann im Boot und wollen nach zwei Niederlagen mal wieder was Zählbares mitnehmen."

SG Rommerskirchen/Gilbach (3.) - SC Schiefbahn (15.). Die Rommerskirchen haben noch eine kleine Chance, den zweiten Platz zu erobern, dafür muss am Abend aber ein Sieg her. Das ist auch der Plan von Trainer Oliver Lehrbach: "Wir wollen die optimale Punkteausbeute aus den verbleibenden Spielen." Schiefbahn braucht im Abstiegskampf jeden Punkt, deswegen erwartet Lehrbach "einen tiefstehenden Gegner. Wir müssen Geduld haben und unsere Chancen eiskalt nutzen."

TSV Bayer Dormagen (1.) - SSV Strümp (10.). Ligaprimus Dormagen empfängt morgen den SSV, für den es in der Rückrunde bisher nicht so rund läuft. "Ich hoffe, das hält noch an, danach dürfen die gerne alles gewinnen", scherzt Trainer Carlos Perez, der davor warnt, den Gegner zu unterschätzen. Das Ziel des TSV ist aber klar: "Es sind noch fünf Spiele, wir wollen oben bleiben, deswegen ist es eigentlich unsere Pflicht, den nächsten Dreier zu holen", fordert Perez.

SG Kaarst (5.) - 1. FC Mönchengladbach II (9.). Für die SG Kaarst geht es in den übrigen Saisonspielen eigentlich um nichts mehr. "Wir wollen aber möglichst oft gewinnen, das muss im Fußball immer das Ziel sein", sagt Trainer Dirk Schneider. Den FC schätzt er als "launischen, aber technisch starken Gegner" ein. Drei Spieler sind angeschlagen, aber "wir wollen die drei Punkte behalten", so Schneider.

TuS Grevenbroich (7.) - BW Meer (14.). "Nach dem Debakel gegen Kapellen haben wir ordentlich was gut zu machen", findet TuS-Coach André Theißen. "Wir haben die erste Halbzeit verpennt, hintenraus allerdings mal wieder Moral bewiesen." In Martin Hermel kehrt einer der wichtigsten Spieler zurück in den Kader. "Wir wollen am Sonntag mal wieder guten Fußball spielen, ohne uns durch individuelle Fehler quasi selber zu schlagen", so Theißen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gnadental braucht dringend Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.