| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grammann springt auf Rang neun

Dormagen. Leichtathletik: Dormagener Weitspringer bei der U18-WM in Kenia.

Nur um neun Zentimeter verpasste Weitspringer Ole Grammann (TSV Bayer Dormagen) bei den U18-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in der kenianischen Hauptstadt Nairobi das Finale der besten Acht. Mit 7,12 Meter landete der im Sportinternat Knechtsteden lebende 16-Jährige im Gesamtklassement auf Rang neun, nachdem er sich mit seiner Bestleistung von 7,32 Meter für die WM qualifiziert hatte.

In der Höhenluft Nairobis kam Grammann mit dem dadurch schneller werdenden Anlauf nicht ganz zurecht. Dennoch war sein mitgereister Heimtrainer Dirk Zorn mit dem Auftritt seines Schützlings, der damit bester Deutscher vor Luka Herten (LG Münster, 14. mit 6,75 m) war, durchaus zufrieden: "Dass er das Finale knapp verpasst hat, war natürlich etwas ärgerlich, aber das schmälert seine Leistung nicht. Wenn Ole jemand vor der Saison gesagt hätte, dass er Neunter bei der WM wird, hätte er das wohl kaum geglaubt." Den Titel sicherte sich der Kubaner Maikel Vidal mit 7,88 Metern vor seinem Landsmann Lester Lescay (7,79 m).

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grammann springt auf Rang neun


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.