| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grevenbroich steht jetzt wieder unter Zugzwang

Rhein-Kreis. Tischtennis: Auch die Reserveteams der DJK Holzbüttgen brauchen dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Der TTC BW Grevenbroich steht in der Tischtennis-NRW-Liga der Herren erneut vor einer schweren Aufgabe. Am vergangenen Wochenende mussten die Schloss-Städter zwei Lehreinheiten gegen die beiden Topteams der Liga hinnehmen. Jeweils 1:9 hieß es am Ende gegen den TTC Champions Düsseldorf und beim 1. FC Köln II. Am Samstag reisen die Blau-Weißen (19.30 Uhr, Realschule Breiter Weg) zum Tabellendritten TTC Schwalbe Bergneustadt.

Mit dem Aufstieg haben die Bergneustädter allerdings nichts mehr zu tun. Der Abstand zu den Champions beträgt schon zehn Punkte. "Da bei Schwalbe mit Markus Grothe der Spitzenspieler ausfallen wird, hoffen wir auf einen Punktgewinn. Da unsere direkten Konkurrenten am vergangenen Wochenende gewonnen haben, stehen wir ein wenig unter Zugzwang", sagt der Grevenbroicher Kapitän Janos Pigerl, der mit seinem Team hochmotiviert an die Tische gehen will. "Wenn wir oben punkten können, sehe ich uns insgesamt im Vorteil, da wir gerade in der Mitte besser sein sollten", so Pigerl.

In der Herren-Verbandsliga braucht die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen nach der 6:9-Heimniederlage gegen Derendorf am Wochenende dringend einen Sieg. Am Samstag gastieren die Kaarster (18.30 Uhr, Grundschule Hattingen) beim direkten Konkurrenten SSV Preußen Elfringhausen, der in der Tabelle nur zwei Zähler hinter den Kaarstern liegt. Immer noch verletzt ist Chalid Assaf, der an einem Muskelfaserriss am Fuß laboriert. Wie die Kaarster die Lücke schließen wollen, steht noch nicht genau fest.

Vor einer wichtigen Partie stehen auch die Oberliga-Damen der DJK Holzbüttgen. Beim Tabellenletzten WRW Kleve III muss am Samstag (18.30 Uhr, Johanna-Sebus-Gymnasium) unbedingt ein Sieg her, wenn sich die Kaarsterinnen noch auf einen Relegationsplatz im Abstiegskampf spielen wollen. "Es ist ein sehr entscheidendes Spiel. Auch aufgrund der deutlichen Hinspielniederlage versuchen wir es diesmal besser zu machen. Es wird ein sehr enges Spiel, aber wir geben alles", verspricht DJK-Kapitänin Anna Haissig.

Die Holzbüttgener Drittvertretung liegt in der Damen-Verbandsliga noch in Lauerstellung auf den Aufstiegs-Relegationsplatz. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) soll gegen den Tabellenachten, SV Walbeck II, der nächste Sieg eingefahren werden.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grevenbroich steht jetzt wieder unter Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.