| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grimlinghausens junge Wilde sorgen für Furore

Grimlinghausen. Zwei 18-Jährige schießen die Hippelanker gegen den SSV Delrath zum 3:0-Sieg und sorgen für drei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf. Von Felix Strerath

Der SC Grimlinghausen kann im Abstiegskampf erst einmal aufatmen. Mit 3:0 (1:0) besiegte das Team von Trainer Klaus Scholze den SSV Delrath. Eine besonders starke Vorstellung zeigten hierbei die A-Jugendlichen.

Vor der Partie stand der SC Grimlinghausen mächtig unter Druck. In der Rückrunde konnten die Hippelanker erst sechs Zähler einfahren und rutschten bis auf den vorletzten Rang ab. Gegen Delrath musste also ein Sieg her, um den Abstieg noch abzuwenden. Beide Teams tasteten sich erst einmal ab, bis Delrath reaktivierter Torjäger Jeton Bunjaku in der achten Minute den Ball an den Pfosten setzte. Anschließend gewann der Gastgeber die Überhand und im Angriff fing das Trio der 18-jährigen Jungspunde an, für Furore zu sorgen: Tim Oebel, Miguel Nunez Fernandez und Yannick Joosten. In der 15. Minute brachte Joosten den ersten gefährlichen Kopfball aufs Tor, kurz darauf legte Oebel nach einer schönen Kombination für Joosten ab, dessen Schuss von der Verteidigung geblockt wurde. In der 34. suchte Oebel den Abschluss und vier Minuten später wieder Joosten. Die Jugendlichen sorgten für frischen Wind und viel Tempo im Grimlinghausener Offensivspiel. In der 44. Minute war es dann soweit: Nach einem Delrather Angriff starteten die Kicker von Scholze den Konter über Joosten, der den Ball mit einem schönen Pass in den Lauf auf Oebel weiterleitete. Oebel umkurvte Torwart Roland Kroll und schob den Ball ins leere Tor ein.

In der zweiten Hälfte zogen sich die Gastgeber ein wenig zurück und lauerten auf Konter, die erst nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden. Ein dreifacher Abschluss von David Gette, Nunez und Joosten fand in der 55. Minute nicht den Weg ins Tor. In der 72. Minute ließ Oebel eine Riesenchance liegen, ehe dann zwei Minuten später Joosten zum 2:0 eiskalt verwertete. Wiederum nur drei Minuten später machte Christian Klatetzki alles klar: Joosten legte am Sechzehnmeterraum quer und Klatetzki schoss den Ball genau ins rechte Eck.

"Wir haben endlich unser richtiges Bild gezeigt. Wir waren läuferisch und kämpferisch stark. Das war das erste gute Spiel, dass wir in den vier Wochen, in denen ich hier bin, gezeigt habe", so Scholze. Mit dem Sieg zieht Grimlinghausen an Straberg vorbei. Scholze erklärt: "Das erste Endspiel ist geschafft. Der erste Schritt ist gemacht, aber wir haben noch viel zu tun. Wir sind noch lange nicht durch." Gerade weil Straberg mit dem Spiel gegen Orken noch drei relativ sichere Punkte einrechnen kann (siehe Infokasten). Delraths Coach Michael Stadler gestand: "Bei uns war die Luft raus. Das lag daran, dass wir bereits gerettet sind. Man hat gemerkt, bei denen ging es heute um Leben und Tod."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grimlinghausens junge Wilde sorgen für Furore


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.