| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hackenbroich gibt Derby in den letzten Minuten aus der Hand

Lokalsport: Hackenbroich gibt Derby in den letzten Minuten aus der Hand
Mustafa Saleh (r.) und die SVG Weißenberg setzten sich gegen den TSV Norf am Ende deutlich mit 1:4 durch. Die SVG holte den zweiten Sieg in Folge. FOTO: Woi
Rhein-Kreis. In der Kreisliga A klettert die Reserve des SG Kaarst immer weiter nach oben. Rommerskirchen feiert einen wichtigen Sieg in Glehn. Von Lucas Bayer

Am siebten Spieltag gab es in der Kreisliga A im Derby zwischen Delhoven und Hackenbroich sowie im Spitzenspiel zwischen Kapellen II und Novesia keine Sieger. Der SV Glehn verlor derweil das vierte Spiel in Folge. SF Delhoven - TuS Hackenbroich 3:3 (0:2). "So ein Spiel dürfen wir eigentlich nicht aus der Hand geben", ärgerte sich TuS-Trainer Nils Heryschek. Nach den ersten 45 Minuten führte seine Mannschaft im Derby nach Toren von Michael Haas (39.) und Daniel Tüpprath (41.) bereits mit 2:0. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verkürzte Roman Albrecht für die Gastgeber zwar zum 1:2 (55.), doch nur eine Minute später stellte Dominik Linden den Vorsprung von zwei Toren für den TuS wieder her. "Die letzten zwanzig Minute hat der Schiedsrichter durch seltsame Entscheidungen Hektik in die Partei gebracht. Insgesamt mussten wir neun Gelbe Karten und eine Gelb-Rote hinnehmen", konstatierte Heryschek. Durch Tore von Daniel Zingsheim (80.) und Markus Müller (88.) schaffte der Bezirksliga-Absteiger noch den Ausgleich. SG Kaarst II - SSV Delrath 5:1 (2:0). Gegen die Reserve der SG blieb der SSV chancenlos. In der ersten Halbzeit brachte Andre Speer die Hausherren mit einem Doppelpack in Führung (34./38.). In der 67. Minute schaffte Delrath durch einen Treffer von Kevin Koplowitz zwar den Anschluss zum 1:2., doch Speer ließ nur drei Minuten später seinen dritten Treffer folgen. Marcel Vonnahme (72.) und Marc Philip (80.) sorgten für den Endstand von 5:1. "Für uns war das eigentlich ein Spiel ohne Wertung. Der Gegner war einfach viel zu schwach", stellte SG-Trainer Dennis Zellmann fest. VdS Nievenheim II - SV Rosellen 1:1 (1:1). Gegen den Aufsteiger kamen die Hausherren nicht über einen Punkt hinaus. Den Führungstreffer schaffte Rosellen in der 39. Minute durch Johannes Meuter. Doch nur eine Minute später erzielte Dennis Buttchereit den Ausgleichstreffer und damit auch den Endstand. SF Vorst - BV Wevelinghoven 0:3 (0:3). Bereits nach der ersten Halbzeit war die Partie zu Gunsten des Gastes entschieden. Dustin Thissen (29.), Milton Soares-Lamas (41.) und Tim Bernrath (44.) brachten den BV mit 3:0 in Führung. "Trotzdem bin ich heute mit der Spielweise meiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden. Ich sehe keine konkrete Entwicklung innerhalb des Teams", ärgerte sich BV-Trainer Michael Ende. TSV Norf - SVG Weißenberg 1:4 (0:1). Die SVG Weißenberg fügte dem Aufsteiger die zweite Niederlage in Folge zu. Die Tore für Weißenberg erzielten David Hoeveler (24./56.), Bastian Jakob durch ein Eigentor (50.) und Marius Spahn (78.). Den einzigen Treffer für die Hausherren schoss Dennis Linkert in der 59. Minute. SC Kapellen II - DJK Novesia 1:1 (0:1). "Wir waren heute einfach nicht frisch genug", bemängelte DJK-Trainer Sa Franciamore. Seine Mannschaft ging durch ein Tor von Thivaskar Pharathithasan in der 16. Minute in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Jan-Niklas Eschweiler allerdings den Ausgleich für die Hausherren. "In den letzten zehn Minuten haben wir endlich Zugriff auf das Spiel bekommen, da war es dann aber auch schon zu spät", kritisierte Franciamore.

SV Glehn - SG Rommerskirchen/Gilbach 0:4 (0:3). "Heute haben wir endlich mal konsequent hinten verteidigt und vorne unsere Chancen gesucht", freute sich SG-Trainer Axel Neef. Die Tore für die Gäste erzielten Francesco Sidero (4./47.), Deniz Bayisin (13.) und Frederik Leufgen (40.). "In der zweiten Halbzeit hätten wir auf jeden Fall noch mehr Tore schießen können", so Neef. Der SV Glehn kassierte die vierte Niederlage in Folge. 1. FC Grevenbroich-Süd - SVG Grevenbroich 3:1 (0:0). Die Hausherren drehten das Stadtduell spektakulär. Nach dem 1:0 für die SVG in der 47. Minute durch Mehmet Yavuz, besorgten Florian Kemmerling (62.), Patrick Drack (72.) und Marcel Woop (85.) die Tore und damit den Sieg für den 1.FC.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hackenbroich gibt Derby in den letzten Minuten aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.