| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hackenbroich ist heiß auf das Derby gegen Delhoven

Lokalsport: Hackenbroich ist heiß auf das Derby gegen Delhoven
Delhovens Felix Frason (l.), hier im Duell mit Hackenbroichs Michael Kandora, könnte nach überstandener Verletzung wieder ein Faktor werden. FOTO: A. Tinter
Rhein-Kreis. Kreisliga A: Die personellen Sorgen in der Liga sind riesig. Novesia trifft im Spitzenspiel auf die Reserve des SC Kapellen. Von Felix Strerath

In der Fußball-Kreisliga A dürfen schon vier Teams heute ran, der Rest der Liga trifft sich am Sonntag. Ganz besonders wird wohl auf die Duelle in Delhoven und Kapellen geschaut.

Derbytime Unter Fluchtlicht treffen heute Abend (19 Uhr) der FC Delhoven und der TuS Hackenbroich im Derby aufeinander. Doch nicht nur die Rivalität und lokale Nähe, sondern auch die Tabellensituation macht das Duell zu einem besonderen Spiel. Hackenbroich kann mit einem Sieg an Delhoven vorbeiziehen und würde wieder aktiv in den Kampf um den Aufstieg eingreifen können. Allerdings würde das Team von Trainer Nils Heryschek bei einer Pleite den Anschluss an die Tabellenspitze verlieren. "Es wird sicher schwer, aber wir müssen jetzt mal anfangen, auswärts zu punkten. Wir sind geil auf den Derbysieg", gibt Heryschek vor. Bislang holte seine Elf in der Fremde erst zwei Zähler aus drei Partien. Unter dem Motto "Es zählt nur der Derbysieg" steht die Partie für Delhovens Trainer Dennis Kessel nicht: "Derbys sind immer etwas besonderes, aber das Wichtigste ist, dass wir die positiven Leistungen der letzten Wochen bestätigen." Personell können beide Teams beinahe aus dem Vollen schöpfen: Lediglich Michael Busch fehlt aufseiten der Gäste und Jonas Jared bei Hackenbroich, der noch bis zum Ende der Hinrunde ausfällt.

Personelle Sorgen I Nur sechs Spieltage sind absolviert und die Personalnot ist bei vielen Kreisliga-Teams groß. Zu kleine Kader, zahlreiche Verletzte und keine Rücksichtnahme bei der Urlaubsplanung - die Gründe für die Sorgen der Mannschaften sind vielfältig. Die Sportfreunde aus Vorst konnten am Dienstag nur mit sechs Mann trainieren. Trainer Micky Foehde ist vor dem Spiel gegen den BV Wevelinghoven ein wenig ratlos: "Ich habe keine Leute mehr. Ich bekomme elf Spieler zusammen, aber wer das sein wird, weiß ich heute noch nicht." Aber auch die Gäste aus Wevelinghoven müssen am Sonntag in Bene Klasen, Sven Hermann, Dennis Kluge, Mike Schön, Maik Kaiser und Benjamin Nowitzky auf eine ganze Reihe von Akteuren verzichten. "Wir gehen personell auf dem Zahnfleisch, aber wollen trotzdem punkten", so Coach Michael Ende. Personelle Sorgen II Bereits mit der Planung für Wintertransfers begonnen hat der SV Glehn. Der Kader der Glehner ist deutlich zu klein. Trainer Thomas Maassen muss immer wieder auf Jungs aus der A-Jugend und der Reservemannschaft setzen. "Ich telefoniere schon 'rum. Wir wollen definitiv noch den ein oder anderen Spieler aktivieren", erklärt Maassen. Am Sonntag empfängt der SV die krisengeplagte SG Rommerskirchen/Gilbach. "Wir müssen den Negativtrend stoppen, aber Roki kommt langsam ins Rollen", so Maassen.

Spitzenspiel Nach der Punktteilung gegen den FC Delhoven folgt für Liga-Primus DJK Novesia Neuss der nächste schwere Brocken. Die Novesia ist am Sonntag zu Gast beim SC Kapellen II. Der Bezirksligaabsteiger ist neben Novesia das einzige ungeschlagene Team der Liga und liegt vier Zähler hinter den Neussern auf Rang drei. Ob die junge Mannschaft der Erftstädter schon bereit ist, bleibt abzuwarten. Novesias Coach Sa Franciamore plagen aktuell personelle Sorgen. Der Einsatz einer ganzen Reihe von Spielern ist fraglich, unter anderem die Torhüter. Dennoch gibt Franciamore vor: "Unser Ziel sind die drei Punkte.

Die weiteren Partien Norfs Trainer Fabian Nellen hofft gegen Weißenberg auf eine "positive Reaktion". Delrath sucht vor der Partie gegen Kaarst weiterhin einen Torwart. Grevenbroich-Süd hofft im kleinen Derby gegen SVG Grevenbroich auf die Fortsetzung der positiven Ergebnisse. Rosellen ist derweil heute Abend zu Gast in Nievenheim.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hackenbroich ist heiß auf das Derby gegen Delhoven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.