| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hackenbroich will Spitzenreiter ein Bein stellen

Lokalsport: Hackenbroich will Spitzenreiter ein Bein stellen
Sowohl der SSV Delrath mit Ahmed Abouselima als auch die SG Neukirchen/Hülchrath mit Felix Nilges (l.) und Sven Panzer stecken mitten im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A. Beide Teams haben am Sonntag Heimspiele - da sind drei Punkte fast schon Pflicht. FOTO: Anja Tinter
Rhein-Kreis. Fußball-Kreisliga A: FC Zons reist mit Respekt zum Ortsrivalen. Beim Tabellenachten 1. FC Grevenbroich-Süd beginnt die Abstiegszone. Von Lucas Bayer

Am 24. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A beträgt der Abstand zwischen zwischen dem Tabellenachten SVG Grevenbroich und den auf Rang 15 liegenden Glehnern nur sieben Punkte. Spannender kann ein Abstiegskampf fast nicht sein. An der Spitze könnte an diesem Spieltag eine kleine Vorentscheidung fallen. Dem Tabellenführer ein Bein stellen Dies ist das Ziel von Nils Heryschek, Trainer des TuS Hackenbroich, beim Spiel gegen den FC Zons. Dafür tankte seine Mannschaft beim 5:1-Erfolg in der vergangenen Woche gegen Wevelinghoven ordentlich Selbstvertrauen. "Wenn wir genauso spielen, dann haben wir gute Chancen, die Partie gegen Zons zu gewinnen", zeigt sich Heryschek selbstbewusst. Seine Mannschaft sei gut drauf und wolle zusätzlich den Heimvorteil nutzen. Mit einer ordentlichen Portion Respekt reist der Tabellenführer nach Hackenbroich. "Es wird kein einfaches Spiel. Unser Gegner war die einzige Mannschaft, die vor der Saison gesagt hat, sie wolle aufsteigen. Personell ist Hackenbroich gut besetzt", konstatiert FC-Trainer Thorsten Knuth. Ihn bringt es allerdings nicht aus dem Konzept, dass vor der Begegnung sich ein paar Spieler noch mit Verletzungen herumschlagen: "Es spielt keine Rolle, wer am Ende aufläuft. Wir wollen die Begegnung auf jeden Fall erfolgreich bestreiten." Gewinnt Zons das Spiel gegen Hackenbroich, liegt die Mannschaft von Knuth 16 Punkte vor dem TuS.

Wiedergutmachung nach verlorenen Punkten Nach dem Unentschieden in der vergangenen Woche gegen Hoisten sieht Sa Franciamore, Trainer des Tabellenzweiten DJK Novesia, seine Mannschaft gegen den 1. FC Grevenbroich-Süd in der Pflicht: "Ich erwarte nichts anderes als einen Sieg, auch wenn es personell nicht gerade rosig aussieht. Wir wollen den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren." Gegner Grevenbroich-Süd hat ganz andere Sorgen. Das Team von Trainer Peter Hanschmann muss aufpassen, in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen. "Wir brauchen eine ordentliche und kämpferische Leistung, um eine kleine Chance zu haben", fasst Hanschmann zusammen.

Geschlossene Teamleistung abrufen Auf das Hinspiel bei der SG Kaarst II blickt Michael Stadler, Trainer des SSV Delrath, nicht gerne zurück. 0:9 ging sein Team im Oktober vergangenen Jahres unter. "Natürlich wollen wir dafür jetzt eine Revanche", sagt Stadler selbstbewusst. Seine Mannschaft wird sich dabei auf eine starke Defensive konzentrieren. "Ich selber habe früher gegen den Trainer der Gegenseite, Dennis Zellmann, gespielt. Auch daher würde ich mich über einen Sieg meiner Mannschaft freuen", so Stadler. Delrath liegt momentan mit 25 Punkten auf dem zehnten Rang und braucht jeden Punkt gegen den Abstieg.

Den Aufwärtstrend bestätigen Am vergangenen Spieltag konnte die SG Neukirchen/Hülchrath mit dem 2:0 beim VfR Büttgen nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg einfahren. Gegen die Sportfreunde Vorst möchte SG-Trainer Murat Gürkan weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln: "Ein Sieg gegen Vorst ist auf jeden Fall drin. Das Selbstvertrauen innerhalb der Mannschaft ist schon sehr lange da und nach den drei Punkten gegen Büttgen wollen wir das noch weiter ausbauen." Momentan liegt sein Team mit 22 Punkten auf Tabellenplatz dreizehn.

Mitten im Abstiegskampf Beim VdS Nievenheim II läuft es momentan nicht rund. Die Mannschaft von Trainer Alexander Foth verlor die vergangenen drei Spiele allesamt. Umso wichtiger ist das kommende Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn VfR Büttgen. "Drei Punkte sind Pflicht. Wir wollen unsere Ausgangsposition im Abstiegskampf deutlich verbessern", sagt Foth kämpferisch. Aus einer etwas schlechteren Ausgangslage tritt der SV Glehn beim Tabellenfünften BV Wevelinghoven an. Mit 20 Punkten bekleidet der SV momentan den vorletzten Tabellenrang. Trainer Markus Franken ist sich der prekären Lage mehr als bewusst: "Wir haben nur die Möglichkeit Punkte zu holen, wenn wir die eklatanten Fehler in der Defensive abstellen und vorne unsere Chancen nutzen. Zeigen wir diese Qualitäten nicht, haben wir in der Kreisliga A nichts verloren."

Des Weiteren spielen Der Tabellenachte SVG Grevenbroich empfängt den Sechsten SVG Weißenberg. Die DJK Hoisten reist zum Schlusslicht nach Grimlinghausen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hackenbroich will Spitzenreiter ein Bein stellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.