| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: Dragunski trifft auf "alte Liebe" TuSEM Essen

Neuss. Insgesamt zwölf Jahre (mit Unterbrechungen) trug Mark Dragunski als Kreisläufer das Trikot von TuSEM Essen. Vier Spielzeiten saß der Olympiazweite von Athen bei den Essenern auf der Trainerbank, kämpfte mit der Zweitvertretung gegen den Neusser HV um den Aufstieg in die Dritte Liga, bevor er für zwei Jahre die Verantwortung auf der Bank des Zweitliga-Teams übernahm.

Kein Wunder, dass der 45-Jährige vor dem nächsten Bundesligaspiel der von ihm trainierten A-Jugend des Neusser HV morgen sagt: "Natürlich ist das ein ganz besonderes Spiel für uns." Denn in dem treffen seine Schützlinge ab 16 Uhr im Rahmen des "NHV-Familientages" in der heimischen Hammfeldhalle auf den Nachwuchs von TuSEM Essen. Eine besondere Konstellation, denn neben dem Trainer wechselten vor Saisonbeginn auch sieben Spieler von der Margarethenhöhe nach Neuss. Eine besondere Konstellation aber auch deshalb, weil die Gäste überraschend nur zwei Tabellenplätze und einen Punkt vor dem Aufsteiger liegen. Dabei galten die Essener eigentlich als sicherer Kandidat für einen Platz unter den ersten Sechs, der die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Saison bedeutet.

Und der auch das erklärte Ziel für den Neusser HV ist: "Wir wollen unser Heimspiel gegen den Tabellennachbarn unbedingt gewinnen", sagt Dragunski deshalb und möchte dabei an die zuletzt gegen Lemgo und in Herdecke gezeigten Leistungen anknüpfen.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: Dragunski trifft auf "alte Liebe" TuSEM Essen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.