| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: Heute Abend die letzte Chance für den NHV

Neuss. "Wir wollen den Bock umstoßen und mit dem LTV endlich mal ein Spitzenteam der Liga schlagen", sagt Trainer Ceven Klatt vor der heutigen Partie (20 Uhr, Hammdeldhalle) des Neusser HV gegen den Drittliga-Spitzenreiter Leichlinger TV.

In der Tat: Obwohl die Neusser mit 17:7 Punkten hinter den "Pirates" (20:4) und vor dem TV Korschenbroich (16:8) das zweitbeste Rückrundenteam im Westen stellen, ist ihnen gegen die vor ihnen platzierten fünf Mannschaften nur ein Sieg gelungen: das 30:27 gegen GWD Minden II. Und weil ihnen der restliche Spielplan mit dem so gut wie als Absteiger feststehenden Soester TV und dem TuS Volmetal zwei Gegner aus den unteren Tabellenregionen beschert, bietet sich heute Abend die letzte Chance, zu beweisen, dass der Tabellensechste eigentlich ein Spitzenteam ist: "Wir sind alle hochmotiviert", sagt Klatt, unter dessen Regie die Neusser erst drei Spiele verloren haben. Doch hochmotiviert werden auch die Gäste aus der Blütenstadt sein.

Denn auch wenn die Leichlinger bereits frühzeitig ihren Aufstiegsverzicht erklärten, ist das Ziel von Trainer und Manager Frank Lorenzet der Meistertitel. Und da käme eine Niederlage beim NHV, den Lorenzet ungeachtet des Tabellenstandes als "das stärkste Team der Liga" einschätzt, eher ungelegen. Denn am letzten Spieltag (30. April) müssen die "Pirates" beim derzeit einen Punkt zurückliegenden VfL Fredenbeck antreten - vielleicht ein echtes Titelfinale.

Für einen Spieler dürfte die heutige Partie eine ganz besondere sein: Leichlingens Linksaußen Joshua Reuland wechselt zur kommenden Saison zum Neusser HV. Für Klatt Zukunftsmusik - er will sich heute "am Ende unbedingt mit etwas Zählbarem belohnen - dazu werden wir auch die Unterstützung unserer Zuschauer brauchen."

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: Heute Abend die letzte Chance für den NHV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.