| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: NHV zahlt Lehrgeld beim Vorjahresmeister Bonn

Neuss. Die Handballerinnen des Neusser HV mussten am dritten Spieltag der Regionalliga Nordrhein beim TSV Bonn eine krachende 14:38-Schlappe (Halbzeit 8:21) hinnehmen.

"Bonn hat unsere Baustellen schonungslos aufgezeigt. Abhaken und weitermachen - das wird dieses Mal aber nicht so einfach gehen", sagte der ziemlich ernüchterte Trainer Christian Hentschel. Dabei hatte sich von Beginn an abgezeichnet, dass für die Quirinusstädterinnen an diesem Spieltag nichts zu holen sein würde. Die ersatzgeschwächten Gäste zeigten sich zwar engagiert, waren aber in den entscheidenden Situationen zu überhastet oder zu unaufmerksam. Der amtierende Meister Bonn nutzte jeden Fehler konsequent aus und erarbeitete sich schon zur Halbzeit einen 13-Tore-Vorsprung. "Wir wollten in der zweiten Halbzeit einfach mehr Dinge richtig machen. Aber Bonn war gnadenlos und hat uns nicht mehr ins Spiel gelassen", sagte Hentschel. Tatsächlich gaben sich die Gastgeberinnen nicht zufrieden und zogen weiter ihr Spiel durch. Die eingewechselte Torfrau Wiebke Hagedorn konnte mit einigen starken Paraden eine noch höhere Pleite verhindern. "Wir müssen als Team miteinander besprechen, welche Lösungen für uns möglich sind", kündigte Hentschel für die kommenden Spiele an.

Die NHV-Tore warfen: Sorg (3), Honnef (3), Holzke (3), Klause (2), Schut (2), Emmerich (1).

(hynr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: NHV zahlt Lehrgeld beim Vorjahresmeister Bonn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.