| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: TSV Bayer macht zu viele Fehler

Dormagen. Ist der kleine Aufschwung des TSV Bayer Dormagen im Abstiegskampf der Zweiten Handball-Bundesliga schon wieder vorbei? Im zweiten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Jörg Bohrmann, erstmals mit dem Gespann Tobias Plaz und Erik Wudtke auf der Bank, scheiterte der Tabellenletzte gestern Abend mit 26:34 (Halbzeit 11:16) am TV Emsdetten. Von Volker Koch

Oder besser gesagt: Er scheiterte weitgehend an sich selbst. Denn vor allem im ersten Durchgang leisteten sich die Dormagener viel zu viel Fehlwürfe und Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, die die Hausherren meist prompt mit Gegenstoßtoren bestraften. Allein vier Mal trafen die Bayer-Handballer vor der Pause den Pfosten, sechs Mal scheiterten sie an Nils Babin im Emsdettener Gehäuse, so dass der TVE leichtes Spiel hatte, einen 3:4-Rückstand (8.) in eine vorentscheidende 12:6-Führung (21.) zu verwandeln.

Als die Gäste nach der Pause diese Fehlerquote zunächst einmal minimierten, wurde es prompt eng und spannend in der Emshalle. Mit nur einem Fehlwurf in sieben Minuten verkürzten die Dormagener auf 16:18 und zwangen TVE-Trainer Daniel Kubes zu einer frühen Auszeit (37.) Bis zum 20:23 (44.) blieb Dormagen dran, dann schlichen sich wieder Fehler ein, die die Hausherren nutzten, um sich innerhalb von fünf Minuten auf 27:21 abzusetzen. Beste Dormagener Torschützen waren Sebastian Damm (7/5) und Robin Doetsch (6), bei Emsdetten traf Oddur Gretarsson (11) am häufigsten.

Seit gestern ist amtlich, dass Jo-Gerrit Genz den TSV Bayer zum Saisonende und t zum derzeitigen Tabellenletzten der Handball-Bundesliga, TuS N-Lübbecke wechselt. Der 20 Jahre alte Linkshänder unterschrieb bei den Ostwestfalen einen Vertrag bis 2018 der sowohl für die Erste als auch für die Zweite Liga Gültigkeit besitzt. "Ich freue mich sehr auf die kommende Herausforderung und bin stolz, für den TuS N-Lübbecke auflaufen zu dürfen. Ich sehe meinen Schritt als eine Bestätigung meiner bisherigen Arbeit und auch der Arbeit meines jetzigen Vereins", wird Genz in der Pressemitteilung der Lübbecker zitiert.

"Mit Jo-Gerrit Genz kommt ein junger deutscher Spieler zu uns, der in der Zweiten Liga beim TSV Bayer Dormagen auf sich aufmerksam gemacht hat. Bei uns bekommt er die Chance, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gehen", sagt TuS-Teammanagern Zlatko Feric. In Tim Suton steht bereits ein anderen Ex-Dormagener im Kader des TuS.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: TSV Bayer macht zu viele Fehler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.