| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hemmerden greift nach der Tabellenspitze

Rhein-Kreis. Die Fußballerinnen in der Landesliga kämpfen ab diesem Wochenende wieder um Punkte. Von Lucas Bayer

Nach einer mehr als zweimonatigen Verschnaufpause geht es am Wochenende auch im Frauenfußball in Ligaspielen wieder um Zählbares. In der Landesliga fährt der SV Hemmerden auswärts zum Aufsteiger Bayer Wuppertal (Anstoß Sonntag, 15.30 Uhr).

Die Mannschaft von Trainer Richard Dolan steht momentan mit 29 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz; und auf den Spitzenreiter FC Mönchengladbach beträgt der Rückstand nur zwei Punkte. Mit der Vorbereitung auf die Rückrunde zeigt sich Dolan durchgehend zufrieden: "Wir haben wirklich gut und hart im physischen Bereich gearbeitet." In Wuppertal müsse die Mannschaft dann von der ersten Sekunde an hellwach sein, um als Sieger vom Platz zu gehen, so Dolan weiter. Verzichten muss er beim ersten Punktespiel dieses Jahres auf Jessica Froitzheim und Nathalie Uber.

Oben angreifen möchte auch die SVG Weißenberg. Das Team von Trainer Guido Brenner liegt derzeit auf Rangs sechs und trifft am Sonntag auf den SV Hilden (15 Uhr). "In der Vorbereitung haben wir viel gemacht und läuferisch sind alle wieder auf einem sehr guten Stand", berichtet Brenner. In den nächsten sechs Wochen muss Weißenberg auf die Abwehrspielerin Doro Heber verzichten, die sich aufgrund ihres Studiums im Ausland aufhält. Dafür steht Mascha Wagemann nach einer langen Verletzungspause wieder zur Verfügung. Vor dem Spiel gegen Hilden zeigt sich Brenner sehr zuversichtlich: "Gegen diesen Gegner haben wir uns zwar immer schwer getan, doch ich denke, wir werden die drei Punkte zu Hause behalten."

Der SV Rosellen reist am Sonntag zum Tabellenzweiten TSV Kaldenkirchen (17 Uhr). Im Vergleich zum Saisonstart sieht Co-Trainer Hans Georg Solf einen entscheidenden Unterschied: "Alle Spielerinnen sind diesmal fit und gesund." In der Vorbereitung wurde auch bei Rosellen intensiv trainiert. "Kaldenkirchen ist zwar Favorit, doch wir möchten in der Rückrunde den besser platzierten Mannschaften gerne in die Suppe spucken", so Solf. Verstärkt hat sich Rosellen mit Abwehrspielerin Barbara Hupp (22).

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hemmerden greift nach der Tabellenspitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.