| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hemmerden sucht weiter nach einem neuen Trainer

Rhein-Kreis. In der Landesliga läuft die Trainersuche der Fußballerinnen des SV Hemmerden nach der Trennung von Richard Dolan weiterhin auf Hochtouren. Der sportliche Leiter Peter Compes spricht im naturgemäß nicht gerade aus allen Nähten platzenden Frauen-Trainermarkt von einer zähen Angelegenheit: "Wir arbeiten fleißig und befinden uns in Gesprächen. Die Sache stellt sich aber schwierig da, der Zeitpunkt ist so kurz nach Saisonbeginn natürlich auch denkbar schlecht."

Bis er einen Nachfolger gefunden hat, wird Compes sich selber um den SV kümmern, der am Sonntag um 14.30 Uhr den FC Remscheid empfängt. Der mit drei Siegen aus vier Spielen stark gestartete Aufsteiger ist für Compes und seine Elf ein unbeschriebenes Blatt: "Wir kennen sie nicht und haben noch nie gegen sie gespielt. Klar ist aber nach den ersten Ergebnissen, dass wir sie auf keinen Fall unterschätzen dürfen." Fehlen werden Leonie Zellmann (Überdehnung im Knie) und Pilar Stüttgen (Kreuzbandriss).

Die SVG Weißenberg kann sich im Heimspiel gegen den SV Bayer Wuppertal (15 Uhr) hingegen wieder auf einen volleren Kader freuen. "Wir sind wieder komplett und hoffen natürlich, dass wir damit auch wieder unsere gewohnte Leistung abrufen können", sagt Coach Guido Brenner, der bei der 1:3-Niederlage gegen Remscheid einen eher schlechten Auftritt sah. Wuppertal schätzt er als ebenbürtigen Konkurrenten ein: "In der letzten Saison haben wir uns da schwergetan, aber spielerisch sind wir gleichwertig. Derjenige mit der besseren Tagesform gewinnt." Der SV Rosellen muss derweil ins Ruhrgebiet reisen. Um 13 Uhr steht die Auswärtspartie bei der SpVgg Steele im Essener Osten auf dem Plan.

(pas-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hemmerden sucht weiter nach einem neuen Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.