| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hilden schockt Zons in der Nachspielzeit

Lokalsport: Hilden schockt Zons in der Nachspielzeit
Johannes Thau (r.) und der FC Zons standen gestern ganz kurz vor dem wichtigen Sieg im Abstiegskampf. In Minute 93 glich Hilden aber noch aus. FOTO: l. berns
Rhein-Kreis. Bezirksliga-Gruppe 1: Der FC kassiert den späten Ausgleich. Uedesheim kann doch noch gewinnen. Von Christos Pasvantis

Am 15. Spieltag kassiert der FC Zons in der Bezirksliga-Gruppe 1 einen bitteren Gegentreffer und steckt damit weiter tief im Abstiegssumpf. Dormagen verliert in Wittlaer unnötig, Uedesheim feiert in Berghausen endlich wieder einen Sieg.

FC Zons - VfB Hilden II 1:1 (1:0). Die Zonser müssen derzeit hart im Nehmen sein: In der dritten Minute der Nachspielzeit glich Lukas Schmetz für Hilden aus und schockte damit den FC Zons, der auf dem vorletzten Tabellenplatz kleben bleibt. "Das ist richtig bitter", fasste Trainer Björn Haas knapp zusammen. Nach vier Niederlagen in Folge hätte er den Sieg dringend gebraucht, nach der frühen Führung durch Daniel Brodda (10.) habe auch alles auf einen Sieg hingedeutet: "Wir standen hinten bombensicher und haben toll gekämpft. Bis dieser letzte Angriff in der 93. Minute kam." In Furkan Nurdogan (Muskelfaserriss) hat sich nun auch noch der letzte Angreifer im Zonser Kader verletzt. "Da muss ich jetzt richtig improvisieren", sagt Haas.

SSV Berghausen - SV Uedesheim 0:1 (0:1). Fünfmal in Folge hatte Uedesheim zuletzt nicht gewonnen und in fünf der letzten sieben Spiele Remis gespielt. Da kam der Erfolg in Berghausen einer kleinen Erlösung gleich. "Endlich mal ein Dreier. Das tut richtig gut", sagte Co-Trainer Michael Hahn, der den kranken Ingmar Putz vertrat, mit spürbarer Erleichterung. In Berghausen reichte dabei ein Einwurf zum Sieg: Lukasz Koziatek köpfte die Hereingabe als Bogenlampe aufs Tor und überraschte damit den etwas zu weit aufgerückten SSV-Keeper Tobias Lehnert (45.). Nach der Pause marschierten die Gastgeber Richtung Ausgleich, bissen sich aber an der sicheren SVÜ-Abwehr die Zähne aus. "Berghausen hat gedrückt, aber wir haben wenig zugelassen, deswegen hat uns dieses eine Tor heute gereicht", fand Hahn.

TV Kalkum/Wittlaer - TSV Bayer Dormagen 2:1 (0:0). Coach Frank Lambertz konnte nicht fassen, dass sein TSV dieses Spiel nicht gewonnen hat. "Das hätten nicht einer, sondern drei Punkte sein müssen. Wir haben heute mit Anlauf einen Sieg weggeworfen." Bek Osaj hatte Dormagen kurz nach dem Seitenwechsel in Führung gebracht (51.), danach seien in Wittlaer für eine Viertelstunde alle Dämme gebrochen. "Der Gegner ist komplett eingebrochen. Wir hatten zahlreiche hochkarätige Chancen zum 2:0", berichtete Lambertz. Dieses 2:0 fiel trotz aller Möglichkeiten allerdings nicht, was Konstantin Richter nach 80 Minuten mit dem Ausgleichstreffer bestrafte. Fumiya Tanaka drehte die Partie kurz darauf komplett (87.). Dormagen hat damit einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller verpasst.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hilden schockt Zons in der Nachspielzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.