| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey: HTC hat in Hamburg nichts mehr zu verlieren

Neuss. An der Jahnstraße stand unter der Woche die Abteilung "Klartext" auf dem Programmzettel: "Wir haben am Dienstag mit der Mannschaft Tacheles geredet", sagt Teammanager Stephan Busse. Grund war die ebenso desaströse wie für alle Beteiligten unerklärliche Vorstellung, die Hockey-Bundesligist HTC Schwarz-Weiß Neuss bei seiner 1:10-Schlappe gegen den Berliner HC ablieferte. "Eine Woche vorher spielst du 1:1 in Köln - und dann so was", rätselt Busse immer noch über die Gründe.

Der im Übrigen hofft, dass der "Klartext" am Wochenende Wirkung zeigt, wenn die Neusser zum Doppelspieltag in Hamburg gastieren: heute (13.30 Uhr) beim Tabellendritten Harvestehuder THC, am Sonntag (12 Uhr) beim Tabellenfünften UHC Hamburg. "Da haben wir nun tatsächlich gar nichts mehr zu verlieren, jetzt ist auch der Mini-Strohhalm, an den wir uns bisher klammern durften, weg", sagt der Teammanager mit Blick auf die Tabelle, die die immer noch sieglosen Schwarz-Weißen als Schlusslicht mit sieben Punkten Rückstand auf den rettenden 10. Platz bei noch sieben ausstehenden Spielen aufweist. Busse hofft, dass diese schiere Aussichtslosigkeit vielleicht die Köpfe frei macht und ebenso neue Kräfte freisetzt: "Zu zwei Siegen in Hamburg wird das wahrscheinlich nicht reichen, aber wenigstens dazu, dass die Mannschaft das Debakel vom vergangenen Wochenende vergessen macht." Fehlen bei diesem Unterfangen wird nur der weiterhin verletzte Torhüter Martin Wagner, ansonsten macht sich der Kader komplett auf die Reise gen Norden.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey: HTC hat in Hamburg nichts mehr zu verlieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.