| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey: SW Neuss führt in Mülheim - und verliert doch

Neuss. Manchmal wiederholt sich Geschichte - gestern Abend jedoch nicht: Gut zwei Jahre nach dem Flutlicht-Sensationssieg des HTC SW Neuss vor heimischem Publikum über Uhlenhorst Mülheim (6:2) unterlag das Schlusslicht der Feldhockey-Bundesliga dem mehrfachen Deutschen Meister mit 1:4 (Halbzeit 1:1). Dabei knüpfte der Neuling zunächst nahtlos an die konzentrierte Leistung vom 0:1 gegen den UHC Hamburg an. Und hatte endlich mal Glück im Abschluss: Bereits in der zwölften Minute nutzte Sebastian Draguhn eine Strafecke zum Führungstreffer.

Die stark am Erreichen der Top 4-Runde interessierten Hausherren schlugen jedoch umgehend zurück. Timm Herzbruch glich in der 23. Minute aus. Mehr erlaubten die aufmerksamen Neusser ihrem von Olympiasiegerin Tina Bachmann (37) gecoachten Kontrahenten bis zur Halbzeitpause jedoch nicht. Dafür wurden sie kurz nach Wiederbeginn kalt erwischt: Lukas Windfeder traf per Strafecke zum 2:1 (37.) für Mülheim, nur drei Minuten später erhöhte wiederum Herzbruch auf 3:1.

Sieben Minuten vor Schluss machte Benedikt Fürk mit dem Treffer zum 4:1 alles klar. Stephan Busse, Teammanager der Neusser, stellte indes fest: "Das hätte hier auch Unentschieden ausgehen können. Aber wir sind von den Schiedsrichtern extremst benachteiligt worden."

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey: SW Neuss führt in Mülheim - und verliert doch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.