| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holzbüttgen steht in Wewer unter Zugzwang

Holzbüttgen. Tischtennis: DJK reist nach fünf Niederlagen in Folge zum Abstiegskandidaten nach Paderborn.

Die DJK Holzbüttgen ist in der Tischtennis-Oberliga mächtig unter Druck geraten. Dabei hatten die Kaarster mit zwei Auftaktsiegen gegen Bayer Uerdingen (9:4) und beim 1. FC Köln II (9:6) einen fulminanten Start in die Saison hingelegt. Danach folgten aber fünf Niederlagen in Folge und der Absturz auf den Relegationsplatz.

Ganz besonders bitter waren die beiden 7:9-Heimniederlagen gegen den TTV Ronsdorf und den TTC Rot-Gold Porz. Vor allem gegen den Aufstiegsanwärter aus Köln-Porz lieferte das DJK-Sextett eine starke Vorstellung ab, für die es am Ende nicht belohnt wurde. Jetzt steht das Team um Kapitän Joachim Beumers in den beiden noch ausstehenden Begegnungen vor der Winterpause unter Zugzwang. Am kommenden Samstag (18.30 Uhr, Mehrzweckhalle Almeschule am Lüthenweg) brauchen die Holzbüttgener beim Aufsteiger SC Wewer einen Sieg, um den Relegationsplatz wieder verlassen zu können. Das Team aus Paderborn hat bislang erst einen einzigen Zähler beim 8:8 gegen Bayer Uerdingen geholt. "Wir müssen in dem Spiel alle an einem Strang ziehen, um beide Punkte nach Holzbüttgen zu holen", sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers, der auch davon überzeugt ist, dass dies gelingt: "Wenn wir wieder so auftreten wie gegen Porz, bin ich mir sicher, dass wir mit zwei Punkten nach Hause kommen. In diesem Spiel müssen wir die Favoritenrolle annehmen und auch bestätigen."

Wewer, im Vorjahr NRW-Liga-Meister der Gruppe 1, hat das Team im Vergleich zur vergangenen Saison nur leicht verändert. In Christian Reichelt (Position 1, 6:6 Bilanz), Kazimierz Wiszowaty (Nr. 2, 0:4), Marco Hovermann (Nr. 4, 5:6), Daniel Hoppe (Nr. 5, 1:4) und Thoma Jäggle (Nr. 6, 2:7) sind noch fünf Leute aus dem Aufstiegsjahr dabei. Neu im Team ist die Nummer drei, Felix Kleeberg (5:7), der aus Essen-Horst nach Wewer wechselte. Auf DJK-Seite stehen aktuell auch nur zwei Spieler positiv: Joachim Beumers kommt in der Mitte auf eine 6:4-Bilanz und Nicolas Kasper spielt bislang im unteren Paarkreuz (8:2) eine starke Hinrunde. Aber auch für Yang Li und Jan Medina im Spitzenpaarkreuz sowie für Vincent Arsand (Mitte) und Stefan Vollmert (unten) sollte gegen den Tabellenletzten etwas möglich sein.

Die TG Neuss darf sich am Wochenende ausruhen. Der Spitzenreiter (14:0 Punkte) hat spielfrei.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holzbüttgen steht in Wewer unter Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.