| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holzbüttgen unterliegt dem Spitzenreiter

Rhein-Kreis. Tischtennis: TTC Blau-Weiss Grevenbroich holt wichtige Punkte zum Verbleib in der NRW-Liga.

Jan Medina spielt gerade in Malaysia bei den Team-Weltmeisterschaften für Venezuela. Deshalb konnte er gestern seiner Mannschaft gegen den Spitzenreiter TTV Ronsdorf nicht im Abstiegskampf der Tischtennis-Oberliga helfen. Da auch Zhiqiang Cheng den Kaarstern fehlte, hatte man sich auf Seiten der DJK gegen das Topteam im Vorfeld keine großen Chancen ausgerechnet.

Da wussten die Holzbüttgener noch nicht, dass auch bei den Gästen in Guohui Wan und Tim Lindner zwei Leistungsträger fehlten. Am Ende setzte sich Ronsdorf trotzdem erwartungsgemäß mit 9:2 durch. Lediglich das Doppel Li/Beumers (3:1 gegen Holt/Luckey) und Ersatzspieler Alexander Diekmann (3:0 gegen Sebastian Luckey) waren für die DJK erfolgreich. Außer Diekmann war noch Jugendspieler Jonas Weitz aus der Zweitvertretung aufgerückt. Er musste sich gegen den erfahrenen Marc Wolter geschlagen geben. Im Spitzenpaarkreuz gab Yang Li genauso wie Joachim Beumers beide Zähler gegen Minh Tran Le und Michael Holt ab. Auch in der Mitte war für Nicolas Kasper (1:3 gegen Michael Höhl) und Daniel Porten (1:3 gegen Marcel Harler) nichts zu holen. "Wir waren nicht in bester Verfassung. Aber die die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir müssen im Spiel in Brühl jetzt alles geben", sagte DJK-Kapitän Joachim Beumers.

Der TTC BW Grevenbroich hat in der NRW-Liga einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Gegen den Tabellenletzten, Borussia Düsseldorf II, gelang ein ungefährdeter 9:3-Heimsieg. Begünstigt wurde der Erfolg durch eine Verletzung des Gäste-Spielers Alexander Knajdek, der seine Partien im Einzel und Doppel abschenken musste. Eine starke Leistung zeigte René Holz, der im Spitzenpaarkreuz sowohl gegen Vincent Arsand als auch gegen Johannes Dimmig (3:0) die Oberhand behielt. Ungeschlagen blieben auch Ken-Julian Oberließen (3:2 gegen Jörn Steinwachs), Christoph Karas (3:0 gegen Jochen Wollmert) und David Lambertz (3:2 gegen Ulrich Hüning). Zu Beginn siegten Spytek/Lambertz im Doppel gegen Steinwachs/Hüning in vier Sätzen. Im Einzel musste Spytek aufgrund der Verletzung seines Gegenspielers gar nicht eingreifen. Mit 14:22 Punkten stehen die Blau-Weißen auf einem direkten Nicht-Abstiegsplatz.

Die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen hat in der Verbandsliga nur knapp eine Überraschung verpasst. Obwohl die Kaarster immer noch verletzungsbedingt auf ihre Nummer zwei Chalid Assaf verzichten müssen, war bei der 6:9-Niederlage gegen den souveränen Tabellenführer SG Heisingen ein Remis möglich. Die DJK erwischte einen guten Start und führte nach zwei gewonnenen Doppeln (Stefan Vollmert/Jürgen Weitz und Jonas Weitz/Jens Rustemeier) mit 2:1. Nach den Einzelsiegen von Vollmert (3:0 gegen Hendrik Ulber), Jürgen Weitz (3:2 gegen Mike Geelen) und Rustemeier (3:2 gegen Johannes Hunder) lag das DJK-Sextett zwischenzeitlich mit 5:3 vorne. Dann kippte das Spiel zugunsten des Favoriten. Lediglich Jürgen Weitz konnte noch einmal punkten. Er gewann auch sein zweites Einzel gegen den schwedischen Abwehrspezialisten Göran Skogsberg (3:1) und schraubte seine Einzelbilanz in der Mitte auf 11:0-Spiele.

In der Damen-Oberliga kämpft die Zweitvertretung der DJK weiter verzweifelt gegen den Abstieg. Bei der 5:8-Niederlage gegen den Tabellendritten TTC Mennighüffen wurde erneut eine gute Leistung nicht mit Punkten belohnt. Nach einem Doppelsieg von Kux-Sieberath/Schuchna (3:2 gegn Ritzer/Cepo) holten Gabriele Schuchna (1), Judith Weber (2) und Anna Haissig (1) die Zähler. "Das war ärgerlich. Es hat wieder nicht viel gefehlt. Die Enttäuschung ist riesig, aber die besseren Leistungen geben uns Mut für die nächsten Spiele", meinte Kapitänin Anna Haissig.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holzbüttgen unterliegt dem Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.