| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holzbüttgen wehrt sich gegen den Abstieg

Rhein-Kreis. Tischtennis: Trotz Aufgabe von Joachim Beumers glückt Sieg in Ochtrup. Neuss leistet Schützenhilfe.

Die DJK Holzbüttgen hat den Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Oberliga noch nicht aufgegeben. Beim Mitkonkurrenten SC Arminia Ochtrup gelang den Kaarstern ein wichtiger 9:6-Auwärtserfolg. "Damit sind wir wieder im Rennen", sagte Kapitän Joachim Beumers.

Die Partie mussten die Holzbüttgener gewinnen, um den Abstand zu den davor platzierten Teams nicht zu groß werden zu lassen. Dafür flog eigens der venezolanische Nationalspieler Jan Medina ein, der sich mit seiner Landesauswahl in einem Trainingslager in Österreich aufhält, von dem es in dieser Woche zu den Mannschafts-Weltmeisterschaften nach Malaysia geht.

Der Sieg in Ochtrup war ein hartes Stück Arbeit. Zunächst lief es für die DJK gar nicht rund. Nach nur einem gewonnenen Doppel (Kasper/Cheng) verloren Medina (gegen Wai Lung Chung) und Yang Li (gegen Michael Hillebrandt) ihre Auftakteinzel im Spitzenpaarkreuz, so dass die Gastgeber bereits mit 4:1 führten. Joachim Beumers hatte mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Nach verlorenem ersten Spiel gegen Christopher Ligocki und drei gespielten Sätzen im zweiten Einzel gegen Amin Nagm fehlte ihm die Kraft und er musste aufgeben. Trotz der ungünstigen Situation steckte das DJK-Team nie auf und hatte in Nicolas Kasper (gegen Nagm und Ligocki), Zhiqiang Cheng und Daniel Porten (beide gegen Brosch und Dinkhoff) drei Spieler in den Reihen, die im Einzel ungeschlagen blieben. Da auch Yang Li (3:2 gegen Wai Lung Chung) und Jan Medina (3:0 gegen Hillebrandt) im zweiten Durchgang den Spieß umdrehten, verließen die Kaarster am Ende als Sieger die Tische. Damit beträgt der Abstand auf den rettenden siebten Platz nur noch einen Zähler.

Schützenhilfe erhielten die Kaarster von der TG Neuss. Eine Woche nach dem 4:9 gegen Vernich präsentierten sich die Neusser beim Abstiegskandidaten TTG Niederkassel konzentriert und gewannen souverän mit 9:2. "Ein anderes Ergebnis wäre bei dieser Aufstellung aber auch eine Überraschung gewesen", sagte TG-Kapitän Bernd Forelle angesichts der dezimierten Formation der Gastgeber, die ohne ihr Spitzenpaarkreuz aufliefen. Bei der TG sprang erstmalig in dieser Saison Frank Kainz für Thomas Schettki ein, der beruflich verhindert war, ein. Kainz verpasste bei seiner 2:3-Niederlage (9:11 im Entscheidungssatz) gegen David Bartolomey nur knapp einen Erfolg. Den zweiten Zähler gab das Neusser Top-Doppel Michael Servaty/Sebastian Schwarz ab. Das Duo musste sich gegen Hetzenegger/Hersel im fünften Satz mit 8:11 geschlagen geben.

Im Einzel bügelten sie den Patzer aus und erspielten im Spitzenpaarkreuz gegen die gleichen Gegner eine 4:0-Bilanz. In der Mitte holten Yannic Lennertz (3:1 gegen Thomas Heeger) und der aufgerückte Guido Schmitz (3:1 gegen Navid Tamimzadeh) je einen Zähler. Bernd Forelle setzte sich ohne Satzverlust gegen Ralph Heeger durch. Im Doppel behielten zu Beginn Lennertz/Schmitz (3:0 gegen Bartolomey/Heeger,R.) und Forelle/Kainz (3:1 Tamimzadeh/Heeger,T.) die Oberhand. Damit haben die Neusser Rang drei in der Tabelle gefestigt.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holzbüttgen wehrt sich gegen den Abstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.