| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holzheim schaltet den Rheydter SV aus

Rhein-Kreis. Bezirksliga-Gruppe 4: Die HSG siegt 5:0, während Bedburdyck in St. Tönis völlig auseinanderbricht. Von Christos Pasvantis

Die Holzheimer SG hat ihr Gastspiel beim Rheydter SV am 27. Bezirksliga-Spieltag klar gewonnen und den Verfolger im Aufstiegskampf damit ausgeschaltet. Spitzenreiter St. Tönis marschiert aber unaufhaltsam und überrollt Bedburdyck/Gierath. Kaarst dreht sein Heimspiel trotz einer ganz schwachen ersten Hälfte.

Rheydter SV - Holzheimer SG 0:5 (0:3). Das Aufstiegsrennen hat sich nach dem überzeugenden Holzheimer Auftritt im RSV-Stadion am Samstagabend auf drei Teilnehmer reduziert. Spitzenreiter St. Tönis liegt gleichauf mit der HSG, hat aber noch ein Nachholspiel gegen Rheydt - Victoria Mennrath (gewann 6:3 gegen Lürrip) folgt als Dritter mit fünf Punkten Rückstand. Trainer Guido van Schewick war einmal mehr begeistert vom Auftritt seiner Holzheimer: "Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Wir haben 15 Minuten gebraucht, von diesem Moment an das Spiel aber absolut bestimmt." Simon Petri (20.), Maurice Girke (39./55.), Marvin Meirich (45.) und Bozidar Mestrovic (80.) trafen für die Gäste, die auf dem Relegationsplatz nun zehn Punkte Vorsprung auf Rheydt haben. Weil die HSG genau wie St. Tönis scheinbar unaufhaltsam marschiert, bahnt sich eine Meisterschaftsentscheidung im direkten Duell am 29. April an. "Auf dieses Spiel wird es am Ende wahrscheinlich ankommen", glaubt van Schewick.

Teutonia St. Tönis - SV Bedburdyck/Gierath 8:2 (2:0). Burhan Sahin ist der überragende Spieler dieser Bezirksliga-Saison. Gleich sechs Mal war der Teutone gegen hoffnungslos überforderte Bedburdycker erfolgreich und schraubt seine Torausbeute in dieser Spielzeit damit auf 40 hoch. Dabei hatten die Gäste kurzzeitig Hoffnung geschöpft, als Eric Tappiser (52.) und Niklas Fischel (54.) kurz nach dem Seitenwechsel per Doppelschlag auf 2:3 verkürzten. St. Tönis, für das auch Mike Falcone und Brian Drubel trafen, ist damit seit 18 Spielen ungeschlagen.

SG Kaarst - Fortuna Dilkrath 3:2 (0:2). 45 Minuten lang waren die Kaarster auf dem besten Weg, sich wieder in den Abstiegskampf zu spielen. "Die erste Halbzeit war Kreisliga, das war eine Katastrophe", fand Obmann Poli Minas, der einen "hochverdienten Rückstand" durch Gegentore von Ilir Tahiri (8.) und Niclas Hoppe (43.) sah. Der schnelle Anschlusstreffer von Dennis Brune (47.) diente in der zweiten Hälfte dann als Startschuss, mit einem Doppelpack (66. Foulelfmeter/74.) sorgte Alexander Cule doch noch für den Heimsieg.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holzheim schaltet den Rheydter SV aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.