| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holzheim will "Bonussieg" veredeln

Rhein-Kreis. Bezirksliga: Die HSG trifft auf Rommerskirchen, Delhoven ist zu Gast in Kaarst. Von Christos Pasvantis

Drei Punkte am grünen Tisch sorgen vor dem elften Bezirksliga-Spieltag in Holzheim für frischen Wind. Uedesheim, Gnadental und Gierath stehen vor schweren Auswärtsspielen jenseits des Rheins.

Holzheimer SG - SG Rommerskirchen/Gilbach. Die Nachricht über die nachträglich erhaltenen "Bonuspunkte" der eigentlichen 1:2-Niederlage gegen den VfB Hilden II hat bei der HSG für Erleichterung gesorgt. Mit "nur" noch vier Zählern Rückstand auf die Nichtabstiegsränge und nicht mehr als Tabellenletzter lässt es sich sicherlich einfacher gegen die formstarken Gäste antreten. "Die Stimmung im Training war natürlich gut. Die Jungs freuen sich und wollen dort unten auch nicht mehr hin. Dafür müssen wir in diesem ganz wichtigen Spiel aber auch an die Leistung der letzten Wochen anknüpfen", sagt Trainer Guido van Schewick. Gegenüber Oliver Lehrbach möchte endlich den ersten Auswärtssieg einfahren: "Das fehlt uns bisher noch. Wir werden Holzheim nicht unterschätzen. Die sind wieder besser als sie es vor zwei, drei Wochen mal waren."

SC Kapellen II - SG Unterrath. Gar nicht geschmeckt haben wird die Tabellenänderung der SCK-Reserve, die nun Schlusslicht ist. Auch wenn die personellen Hiobsbotschaften nicht abreißen, möchte Trainer Torsten Müllers wieder die "Jetzt-Erst-Recht-Mentalität" sehen, die zuletzt in Delhoven aus einem 0:2-Rückstand nach 86 Minuten noch ein 2:2 machte: "Wir müssen bis zum Ende kämpfen und mit der gleichen Moral weitermachen."

SG Kaarst - FC Delhoven. Zwar melden sich bei der SG in Abwehrtalent Marc Radtke und Elf-Tore-Stürmer Alexander Cule zwei wichtige Männer zurück, verletzt fehlen dafür nun aber Kojo Atta-Yeboah und Daniel Sarik. "Wir wollen unsere Hausaufgaben erledigen und den Schwung der letzten Wochen mitnehmen", sagt Coach Mo Elmimouni, der fünf der letzten sieben Spiele gewann. FC-Trainer Sascha Querbach hat Respekt: "Kaarst ist nach dem MSV schon die Mannschaft der Stunde. Die sind ins Rollen gekommen." Dagegenhalten will er durchaus forsch: "Wir werden kompakt stehen, versuchen aber immer, mitzuspielen."

TuRU Düsseldorf II - TuS Grevenbroich. Die "Grippe-Epidemie", wie Trainer Hermann-Josef Otten sie nannte, hat sich beim TuS gelegt. "Wir müssen zum Glück nicht mehr mit dem Reservetorwart im Sturm anfangen, auch wenn der seine Sache gut gemacht hat", sagt der Coach, der beim 1:1 gegen Holzheim Keeper Alexander Höchst in die Spitze beordert hatte. Aus dem Vorletzten aus Oberbilk wird Otten bisher nicht schlau: "Das ist für mich eine unerklärliche Truppe, weil die eigentlich viel Erfahrung und Qualität haben."

TSV Eller - SV Bedburdyck/Gierath. Mit dem 2:2 gegen Berghausen war Gierath gut bedient. In Eller dürfte es aber noch schwieriger werden, wie Trainer Jürgen Steins glaubt: "Eller hat die wenigsten Gegentore und ist ab der Mittellinie mit einer guten Abteilung Attacke bestückt." Einigeln will er sich daher nicht: "Ich denke nicht, dass wir da mit der Mauertaktik weiterkommen."

SSV Berghausen - SV Uedesheim. Die Brüder Senol und Selcuk Eren spielen in den Planungen des SVÜ keine Rolle mehr. "Dadurch wird der Kader dünner, das ist mir aber egal. Ich brauche Jungs, die Lust haben", sagt Trainer Ingmar Putz. Er glaubt, dass seiner Elf der SSV entgegenkommt: "Ein Gegner, der mitspielen will, ist für uns ganz gut."

Schwarz-Weiß Düsseldorf - DJK Gnadental. Durch drei Niederlagen in Folge musste Schwarz-Weiß im Aufstiegskampf abreißen lassen. Ein Umstand, den DJK-Trainer Jörg Ferber ausnutzen will: "Bei denen ist der Wurm drin. Da sollten wir schauen, dass wir punkten." Patrick Becker, Maik Ferber und Ugur Celik drohen aber auszufallen. Dafür kehren die zuletzt gesperrten Pavel Kmiotek und Alen Jakupova zurück.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holzheim will "Bonussieg" veredeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.