| 00.00 Uhr

Lokalsport
In Gnadental wird es morgen ernst

Rhein-Kreis. Bezirksliga: Die DJK empfängt TuRU zum Abstiegsgipfel. SC Kapellen II verliert. Von Christos Pasvantis

Schon morgen Abend könnten die ersten beiden Absteiger der Fußball-Bezirksliga feststehen. Lokalduelle in Uedesheim, Bedburdyck und Delhoven.

SSV Berghausen (3.) - SC Kapellen II (18.) 1:0 (0:0). In Berghausen legte der SCK am Donnerstag zwar keinen schlechten Auftritt hin, verlor nach dem Tor von Eric Stephan (67.) aber. Das Schlusslicht könnte bei schon acht Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz schon morgen als Absteiger feststehen. "Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft, das war unglücklich", fand Trainer Torsten Müllers, der in den letzten vier Spielen zumindest noch an den nur einen Punkt besseren Delhovenern vorbei will: "Wir wollen nicht mit der Roten Laterne absteigen."

SV Uedesheim (2.) - SC Kapellen II. Morgen wird es für Kapellen in Uedesheim allerdings nicht leichter. Der SVÜ hat acht der letzten neun Heimspiele gewonnen und braucht diese Serie auch, um Rang zwei bei nur vier Punkten Vorsprung auf Berghausen zu halten "Wenn du nicht gewinnst, dann ist wieder alles offen. Kapellen ist ein gefährlicher Gegner, der jetzt ganz frei aufspielen kann. Da haben wir uns schon im Hinspiel schwergetan", sagt Trainer Ingmar Putz. Da setzte sich Uedesheim mit einer großen Portion Glück und einem 1:0 durch.

FC Delhoven (17.)- Holzheimer SG (8.). Sechs Punkte mehr hätte Delhoven auf dem Konto, wenn es bei den beiden 2:3-Heimpleiten gegen Kaarst und Hilden seine Führungen nicht noch kurz vor Schluss verspielt hätte. So sind es statt einem Punkt Rückstand aufs rettende Ufer nun fast unaufholbare sieben. "Der Fußballgott muss sich eine Menge einfallen lassen, um das alles wiedergutzumachen", sagt Trainer Sascha Querbach mit Galgenhumor. Holzheim kommt mit vier Siegen in Folge und könnte im Endspurt sogar noch den TuS Grevenbroich abfangen, wie Coach Guido van Schewick hofft: "Wenn wir sogar noch ein, zwei Plätze mehr nach oben rutschen, wäre das die Krönung."

DJK Gnadental (15.) - TuRU Düsseldorf II (14.). Schlüsselspiel in Gnadental: Mit einem Sieg würde die DJK den Relegationsplatz verlassen, TuRU könnte sich hingegen womöglich entscheidend absetzen. "Am Sonntag kommt es drauf an. Das ist vielleicht das wichtigste Spiel der Saison", sagt DJK-Trainer Jörg Ferber, dessen Elf zuletzt gegen Kapellen (4:1), Schwarz-Weiß Düsseldorf (5:1) und auch beim 0:1 gegen den MSV Düsseldorf gute Spiele auf der heimischen Anlage zeigte.

SG Rommerskirchen/Gilbach (16.) - VfB Hilden II (4.). "Roki" steckt weiterhin tief im Abstiegssumpf, würde mit einem Sieg aber mindestens auf den Relegationsplatz klettern. Nach der 1:3-Pleite gegen den TuS ist Trainer Oliver Lehrbach aber zurückhaltend: "Ich halte Hilden eigentlich für noch deutlich stärker als Grevenbroich. Das wird schwer."

TuS Grevenbroich (7.) - MSV Düsseldorf (1.). Zwei Auswärtssiege in Hilden und Rommerskirchen hat der TuS in der englischen Woche geholt. Gegen den Spitzenreiter könnte er die nun veredeln. Bei neun Siegen am Stück macht der MSV allerdings nicht den Eindruck, als hätte er Lust, das Aufstiegsrennen noch in irgendeiner Form spannend zu machen. Das Hinspiel gewann der TuS nach einem späten Tor von Lars Faßbender mit 2:1.

SV Bedburdyck/Gierath (9.) - SG Kaarst (13.). Ein Mittelfeldduell, in dem beide Mannschaften nun völlig befreit aufspielen dürften. Nachdem der SV unter der Woche beim 0:3 gegen Holzheim die erste Heimniederlage unter Thomas Schumacher einfuhr, fordert der Coach eine Steigerung: "Da erwarte ich mir am Sonntag deutlich mehr von der Mannschaft." Gegenüber Yasar Kurt muss seine Elf verletzungsbedingt umbauen und könnte daher dem Nachwuchs eine Chance geben.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: In Gnadental wird es morgen ernst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.