| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jüchen feiert zweites Jahr Landesliga

Jüchen. Der VfL kontert sich in Oberhausen zu einem hohen 5:1-Auswärtserfolg.

Vor der Saison bezeichneten die Kicker des VfL Jüchen/Garzweiler die Landesliga als Abenteuer. Immerhin war es für den Verein die erste Saison überhaupt in dieser Spielklasse. Nach dem 5:1-Auswärtssieg über Blau-Weiß Oberhausen, hat der VfL nun schon zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt perfekt und seinem Ruf als kleines gallisches Dorf alle Ehre gemacht.

"Wir haben die ersten dreißig Minuten keinen Zugriff auf die Partie bekommen. Dort hat uns Keeper Tim Paulußen mit überragenden Paraden im Spiel gehalten. Kurz vor der Pause hat Christoph Spinrath dann eine Riesen-Chance vergeben", beschrieb Co-Trainer Philipp Reichartz den Spielverlauf.

Blieb der erste Abschnitt demnach torlos, bekamen die 110 Zuschauer in der zweiten Hälfte gleich sechs Treffer zu sehen. Zunächst brachte Mitko Tsonev die Jüchener mit seinem Premierentor in Führung, welche Oberhausen durch Mehmet Dag jedoch im Handumdrehen konterte. Spätestens nach dem 2:1 durch Thorben Schmitt lief die Partie aber klar für Jüchen. Oberhausen, selbst tief in den Abstiegskampf verwickelt, warf alles nach vorne und wurde dafür bestraft. "Wir haben die Konter gnadenlos ausgespielt", so Reichartz.

So war es für Yannick Peltzer und Alexander Barth ein Leichtes, den Spielstand in die Höhe zu schrauben. Mit dem Schlusspfiff machte Spinrath per Handelfmeter den Deckel drauf. Durch die 0:1-Niederlage des FC Remscheid gegen Klosterhardt kann der VfL nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen und somit ab sofort die Planungen für die kommende Landesliga-Saison intensivieren. Doch vorher steht etwas Wichtiges an. Reichartz: "Jetzt wird erst einmal gefeiert".

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jüchen feiert zweites Jahr Landesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.