| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kanu-Slalom: Anna Faber liegt gut im Rennen

Lokalsport: Kanu-Slalom: Anna Faber liegt gut im Rennen
Gut gestartet: Slalom-Kanutin Anna Faber. FOTO: A. Endemann
Dormagen. Ihrem Ziel, sich für die U23-Nationalmannschaft und damit auch für die U23-Europameisterschaften zu qualifizieren, die im August im polnischen Krakau ausgetragen werden, ist Anna Faber am Wochenende einen Schritt näher gekommen. Denn gleich bei ihrem ersten Rennen in der Frauen-Leistungsklasse bei den Qualifikations-Wettkämpfen im sächsischen Markleeberg wusste die junge Slalom-Kanutin des WSC Bayer Dormagen zu überzeugen.

"Mit einem sechsten Platz hatte ich gar nicht gerechnet", sagt die 19-Jährige, die im vergangenen Jahr Junioren-Europameisterin im Einer-Kajak war. Eigentlich hatte sie sich nur vorgenommen, das Halbfinale zu überstehen - die besten acht Fahrerinnen qualifizieren sich fürs Finale. Dass sie dort dann noch zwei Konkurrentinnen hinter sich ließ, stuft sie in die Kategorie "ein Superergebnis" ein. Dem am zweiten Tag ein kleiner Dämpfer in Form von cm

Platz zehn folgte. Jetzt hofft sie darauf, ihn als "Streichergebnis" in die Endabrechnung einbringen zu können, denn für die Nationalmannschaftsqualifikation werden nur drei der insgesamt vier Rennen gewertet. Das heißt, dass sie in den beiden Läufen an diesem Wochenende auf dem Augsburger Eiskanal eine bessere Platzierung erzielen muss. Dass sie dabei auf ihrer "Hausstrecke" unterwegs ist, sieht Anna Faber "schon als kleinen Vorteil" an: "Ich kenne die Strecke und ich kann im eigenen Bett schlafen". Allerdings relativiert sich das dadurch, dass ihre Hauptkonkurrentinnen ebenfalls in Augsburg leben und trainieren. In der U23-Wertung ist die Dormagenerin derzeit Dritte - und möchte zumindest diesen Platz verteidigen.

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kanu-Slalom: Anna Faber liegt gut im Rennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.