| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kapellen kratzt am Sieg

Lokalsport: Kapellen kratzt am Sieg
Hoch hinaus: Freddy Leufgen war gestern in Oberbilk auch in der zweiten Etage einer der stärksten Kapellener Fußballer. FOTO: Hubert Wilschrey
Oberbilk. Nach passivem Auftritt vor der Pause steigert sich der SCK im Oberliga-Duell mit TuRU Düsseldorf und verdient sich das 1:1-Unentschieden. Von Dirk Sitterle

Toni Molina ist ein Gemütsmensch - und darum war seine Freude nach dem 1:1-Unentschieden (Halbzeit 0:1) der von ihm trainierten Oberliga-Fußballer des SC Kapellen bei der TuRU Düsseldorf fast greifbar. Dabei sei in Oberbilk sogar noch mehr drin gewesen, fand der Spanier. "Denn wir hatten die besseren Torchancen. Und wer weiß, was hier passiert, wenn wir in Führung gehen."

In der zwölften Minute lag der Ball tatsächlich im von Björn Nowicki gehüteten Kasten der Gastgeber, doch Schiedsrichter Robin Braun hatte vor dem erfolgreichen Torschuss von Freddy Leufgen eine Regelwidrigkeit gesehen. Dass vom SCK ansonsten vor der Halbzeitpause offensiv so gut wie gar nichts kam, grämte den Coach keineswegs. Ganz im Gegenteil sogar: "Das war Absicht. Wir wollten vor allem hinten gut stehen, denn wir wussten, dass TuRU Lust hatte, anzugreifen." Die von allen Experten zwar wesentlich höher gehandelten, aber wie Kapellen etwas schlapp in die Saison gestarteten Hausherren, waren weitaus häufiger am Ball, weil es ihren jedoch an Spielkultur fehlte, blieben gefährliche Situationen fast gänzlich aus. Auch der aufgrund der Spielanteile auf jeden Fall verdiente Führungstreffer war nicht das Produkt einer wirklich guten Idee: Nach einer Ecke von Denis Ivosevic, der bei den Düsseldorfern für alle ruhenden Bälle zuständig war, netzte Takehiro Kubo per Kopf ein - sowohl David Dygacz als auch Keeper Christopher Möllering sahen dabei freilich alles andere als gut aus. Der zweiten erstklassigen Einschussgelegenheit der Gastgeber ging ebenfalls eine Standardsituation voraus: Den Freistoß Ivosevic' wehrte Möllering noch mit viel Mühe ab, dann jedoch war Kapellens Schlussmann auf die Hilfe des starken Leufgen angewiesen, der den Nachschuss seines ehemaligen Teamkollegen Benny Schütz in höchster Not von der eigenen Torlinie schlug.

Mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Match total. Nun hatten die bis dahin zaghaft wirkenden Gäste die Hosen an. Und wurden für das gesteigerte Engagement sofort belohnt: Leufgen zog einfach mal aus rund 20 Metern mutig ab und ließ Nowicki keine Abwehrchance. Weniger Glück im Abschluss hatte Oguz Ayhan, der in der Spitze diesmal vom enorm fleißigen Jan Bresser unterstützt wurde: Vier Minuten nach dem Ausgleich scheiterte der filigrane Stürmer aus kurzer Entfernung an Nowicki, neun Minuten vor dem Ende jagte er das Leder bei einer Konter-Attacke nach Zuspiel des eingewechselten Can Yücel aus vollem Lauf in die Wolken. "Zu seiner Verteidigung muss man jedoch anmerken, dass der Ball unmittelbar vor seinem Schuss versprungen ist", führte Molina entschuldigend an. Die im zweiten Durchgang krass enttäuschenden Schützlinge von TuRU-Trainer Frank Zilles, der gestern endlich auch wieder auf den Ex-Kapellener Robert Norf (Mittelfußbruch) bauen konnte, tauchten in den zweiten 45 Minuten nur noch einmal energisch vor Möllering auf. Der Versuch von Malte Boermans aus rund 25 Metern stellte Kapellens Torwart indes vor keine unlösbaren Probleme.

Molina trauerte derweil doch ein wenig der verpassten Siegchance nach. "Eigentlich hätten wir hier gewinnen müssen", stellte er fest, gab sich schließlich aber mit dem ersten Auswärtspunkt zufrieden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kapellen kratzt am Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.