| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kapellens A-Junioren geben Trainer Schütz Rätsel auf

Kapellen. Für die Fußball-Junioren des SC Kapellen war es ein enttäuschendes Wochenende. Sowohl die A- als auch die B-Jugend konnte ihr Niederrheinligaspiel nicht erfolgreich gestalten. Gerade für die ältesten Junioren ist das ein schwerer Schlag.

Normalerweise sollte die A-Jugend des SC Kapellen schon den Klassenverbleib feiern und noch um die direkten Qualifikationsplätze mitspielen. Durch die 1:2-Niederlage (1:1) beim Tabellenvorletzten Rhenania Bottrop müssen die Kicker von Trainer Klaus Schütz nun wieder richtig zittern. "Wir hatten mal wieder einen unserer Tage: einen Totalausfall. Das war Not gegen Elend", ärgerte sich Schütz über die Leistung seiner Jungs.

In einer insgesamt sehr schwachen Partie war der Ausgleichstreffer von Marcel Pohl kurz vor der Halbzeitpause der einzige Lichtblick. Nach einem schönen Pass in den Lauf von Mark Schiffer blieb Pohl vor dem Tor eiskalt und verwertete zum 1:1. Erst in der 86. Minute gelang dem Gastgeber dann die erneute Führung. "Das war eine erbärmliche Leistung. So haben wir es nicht verdient, in der Liga zubleiben", findet Schütz harte Worte und kann sich das selber nicht erklären: "Die Jungs geben mir Rätsel auf. Ich weiß nicht, wieso sie manchmal ihre Fähigkeiten nicht ausspielen." Schon über die ganze Saison hinweg hatte der SCK immer wieder seine Ausfälle. Tabellarisch hat sich trotz der Pleite nicht viel geändert. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt weiterhin zwei Zähler. Im letzten Spiel der Saison ist der Tabellenletzte Duisburger FV zu Gast. "Da wird es auch schwer, wenn wir so auftreten", so Schütz.

Für die B-Junioren des SC Kapellen ist die Situation bereits klar: In zwei Wochen geht es in die Niederrheinliga-Qualifikation. Im Heimspiel gegen den 1. FC Kleve mussten die Erftstädter eine 2:3-Schlappe (0:1) hinnehmen. Zwei Torwartfehler luden Kleve zum Toreschießen ein. SCK-Keeper Patrik Pasch verursachte erst einen Elfmeter und spielte dann dem gegnerischen Stürmer den Ball in die Füße.

"Wir nehmen solche Fehler noch in Kauf, weil die Spieler noch wachsen müssen. Mir ist das lieber, wenn das jetzt passiert, als in zwei Wochen in der Quali", erklärt Trainer Oliver Seibert. Die Treffer von Jean-Pierre Pütz und Ibrahim Kanat brachten Kapellen noch einmal zurück, für ein Unentschieden reichte es aber nicht.

(fes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kapellens A-Junioren geben Trainer Schütz Rätsel auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.