| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kleinkorres siegt - und Pferd ist weg

Lokalsport: Kleinkorres siegt - und Pferd ist weg
Sang Dasher, hier beim Start in Düsseldorf mit Andreas Helfenbein, steht nicht mehr im Stall des Neusser Trainers Axel Kleinkorres. FOTO: K. J. Tuchel
Neuss. Galopp: Nach seinem Erfolg in Mons-Ghlin wechselt Sang Dasher den Besitzer. Von Klaus Göntzsche

Rennen gewonnen - Pferd weg. Das war die Bilanz von Trainer Axel Kleinkorres nach dem Start des fünfjährigen Wallachs Sang Dasher mit Jockey Stephen Hellyn auf der Bahn von Mons-Ghlin in Belgien.

Der Prix Captan über 2850 Meter war ein Verkaufsrennen. In solchen Rennen wird das zu tragende Renngewicht vom Preis bestimmt, zu dem die Besitzer das Pferd abzugeben bereit sind. Je niedriger die Summe, je weniger Gewicht muss das Pferd tragen und je größer sind die Siegchancen. Es ist eine besondere Form des Pferde-Handels, in Frankreich alltäglich, in Deutschland nur noch wenig genutzt.

Sang Dasher gewann das mit 3000 Euro für den Sieger dotierte Rennen mit fast drei Längen Vorsprung und dann klingelte bei Trainer Axel Kleinkorres das Handy: "Der Kollege von der Recke hat anständigerweise gefragt, ob ich ein Problem damit hätte, wenn er das Pferd kaufen würde." Mit 4000 Euro war Sang Dasher eingesetzt, für 4600 Euro ging der Wallach von Christian Bockelmann im badischen Rastatt in den Besitzer von Silvio Martin Staub über. Das ist der langjährige Chef von White Turf in St. Moritz - er suchte ein Pferd für die Skijöring- Rennen auf dem See des Olympia-Ortes von 1948. In dieser Disziplin werden die Skifahrer von Pferden gezogen. Oft eine gefährliche Angelegenheit. Staub selbst hat diese Rennen mehrfach gewonnen. Kleinkorres zu den Gründen, warum das Pferd kampflos und ohne Gegengebot (was theoretisch möglich ist) abgegeben wurde: "Sang Dasher wird 2018 sechs Jahre alt. Er hatte als junges Pferd schon einen Sehnenschaden und auf Sand geht er nicht gut. Bis der Boden wieder für ihn passend wird, ist es Mai. Jetzt gab es insgesamt 7300 Euro - deshalb war das eine finanziell richtige Entscheidung." Die 600 Euro über dem eingesetzten Preis von 4.000 Euro werden zwischen dem alten Besitzer und dem Rennverein geteilt. Sang Dasher trat gleich im Transporter seines neuen Trainers die Reise nach Weilerswist an. Auftakt der drei Sonntag-Renntage von White Turf ist am 4. Feburar 2018.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kleinkorres siegt - und Pferd ist weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.