| 00.00 Uhr

Ringen
Konkordia feiert seine Talente

Neuss. Eigentlich fehlt jetzt nur noch ein Vorsitzender, dann hätte der KSK Konkordia Neuss einen rundum gelungenen Saisonabschluss feiern können. Denn die sportliche Bilanz des früheren Ringer-Bundesligisten kann sich mit der Vize-Meisterschaft in der Oberliga, dem Meistertitel in der Bezirksliga durch die erstmals an den Start gegangene Zweitvertretung und den Sieg des Schülerteams in der NRW-Meisterschaft durchaus sehen lassen. Erfolge, die jetzt bei der Jahresabschlussfeier im Trainingszentrum entsprechend gewürdigt wurden.

"Dazu kann man allen unseren Trainern, Betreuern und Verantwortlichen nur gratulieren", sagt KSK-Ehrenvorsitzender Hermann J. Kahlenberg, der nach dem Rücktritt von Dieter Wuttke auch offiziell die Zügel wieder in die Hand genommen hat. Weil das aber kein Dauerzustand bleiben soll, sucht er händeringend nach einem Vorsitzenden und weiteren Vorstandsmitgliedern. Die Rangliste als erfolgreichster Jugendringer gewann Iwan Tagner (14 Turniersiege) vor Deni Nakaev (Deutscher Meister der B-Jugend und 8 Turniersiege), Wladi Shapoval (5 Turniersiege), Emi Aliev (3.

bei den Deutschen Meisterschaften und 4 Turniersiege), Adam Bachor (12 Turniersiege), Timo Schaffrinna (8 Turniersiege), Arslanbek Salimov (4 Turniersiege), Mairbek Salimov (5 Turniersiege), Albert Nakaev (4 Turniersiege) und Alexander Kromm (3. DM und 4 Turniersiege). Insgesamt kamen 25 Ringer in die Wertung, die für drei DM-Medaillen sowie 78 Turniersiege sorgten.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ringen: Konkordia feiert seine Talente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.