| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kreisliga A: Nur zwei Topwechsel

Rhein-Kreis. Das Transferfenster in der Fußball-Kreisliga A ist nun geschlossen. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Wechsel des Sommers. Von Felix Strerath

Zwei echte Knallertransfers resultierten aus dem Abstieg des SC Kapellen in die Landesliga: Sowohl Verteidiger Tim Rubink als auch Mittelfeldmotor Frederik Leufgen entschieden sich, zurück zu ihren Heimatklubs zu wechseln. Leufgen hofft mit der SG Rommerskirchen/Gilbach nun auf den direkten Wiederaufstieg. Unterstützt wird das Projekt durch den Landesliga-Torwart Marcel Gierens und den bezirksligaerfahrenen Carsten Mock. Beim TuS Hackenbroich kann es in diesem Jahr mit Oberligaverteidiger Tim Rubink nach zwei kläglichen Versuchen vielleicht endlich mit der Rückkehr in die Bezirksliga klappen. Hilfe bekommt er von Pascal Lopez Melero, der nach einem Jahr beim FC Zons und dem Aufstieg in die Bezirksliga ebenfalls zurück nach Hackenbroich wechselt.

Einen großen Umbruch gab es währenddessen bei der Reserve des SC Kapellen: Neu-Trainer Jürgen Steins kann auf einen Kader mit 28 Spielern zurückgreifen, wovon allein neun Jungs neu im Team sind. Ordentlich aufgestockt hat auch der BV Wevelinghoven: Tim Gauls, Pascal Kienast und Alexander Höchst kommen vom TuS Grevenbroich, Tobias Klasen und Bastian Köller von Grevenbroich-Süd und Christian Bayer aus Neukirchen. Der prominenteste ist aber Fabian Gerresheim, der vom Landesligisten VfL Jüchen/Garzweiler zum BV Wevelinghoven kommt.

Ansonsten blieb es in der Kreisliga A in diesem Sommer vergleichsweise ruhig. Kaum namhafte Transfers hatten die Vereine in dieser Periode vorzuweisen. Der SV Glehn holte gar überhaupt keinen Neuzugang. Erwähnenswert ist hier dann vielleicht noch die Rückkehr von Marvin Walther zu seinem Ex-Klub 1. FC Grevenbroich-Süd.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kreisliga A: Nur zwei Topwechsel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.