| 00.00 Uhr

Lokalsport
KSK bricht Duisdorfs Widerstand

Neuss. Nach 16:11-Heimsieg hat der Ringer-Oberligist aus Neuss Platz eins im Visier.

Obwohl beide Mannschaften je fünf Siege einbrachten, gewann der KSK Konkordia Neuss den Kampf der Ringer-Oberliga gegen den TKSV Duisdorf mit 16:11 und hat damit am Samstag die große Chance, mit einem weiteren Sieg beim KSV Simson Landgraaf vom dritten auf den ersten Tabellenplatz zu springen.

Der überragende Gregorii Stepanov wahrte in der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm seine weiße Weste mit einem 15:0-Erfolg nach nur 2:11 Minuten über Najar Moteza. Gut aufgelegt war auch der erst 14-jährige Ayub Musaev (57 kg), der den ehemaligen Bundesligaringer Vasilleios Tersenidis mit 12:2 abfertigte und damit den Grundstock zum knappen Mannschaftserfolg legte.

Darüber hinaus konnte sich der KSK auf seine "schweren Jungs" verlassen: Kirill Surikow (80 kg) triumphierte mit 16:1 über Ayaz Guluzada. Schamil Kasumov (98 kg) rang David Harth mit 5:4 nieder und Robert Sahakyan (130 kg) legte Denis Akceglan auf die Schultern. Aber auch die Jugendlichen in der Truppe von KSK-Trainer Max Schwindt schlugen sich wacker: Samuel Bellscheidt (61 kg) und Julian Lejkin (70 kg) gaben jeweils nur zwei Mannschaftspunkte ab. Chancenlos war dagegen ihr Teamkollege Daniel Hofsetz (75 kg) bei seiner deutlichen 0:18-Niederlage gegen den Kaderringer Tim Stoll.

Unbestritten der Höhepunkt des auf hohem Niveau stehenden Ringerabends war das Duell zwischen dem Neusser Lom Ali Eskijev (75 kg) und dem in dieser Saison zum ersten Mal eingesetzten, bundesligaerfahrenen rumänischen Meister Stefan Daniliuc. Dessen mit einem Mannschaftspunkt belohnter Erfolg war indes zu wenig für den auf dem vorletzten Rang stehenden Ex-Erstligisten aus Bonn.

(sit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KSK bricht Duisdorfs Widerstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.