| 00.00 Uhr

Ringen
KSK-Schüler triumphieren bei Ringer-DM

Neuss. Nachwuchs von Konkordia Neuss wird durch 27:12-Sieg über Berlin Deutscher Mannschaftsmeister.

Um in Neuss "Mannschaft des Jahres" zu werden, mussten die Nachwuchsringer des KSK Konkordia Neuss "nur" die städtische Jury überzeugen. Auf ihrem Weg zum ersten Deutschen Mannschaftsmeistertitel in der Vereinsgeschichte räumten sie am Wochenende bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften (bis 14 Jahre) in Darmstadt-Arheilgen gleich sechs Konkurrenten beiseite und sicherten sich den Titel durch einen 27:12-Finalsieg über den SV Luftfahrt Berlin.

"Für diesen Triumph gibt es viele Gründe: Willige Sportler, hervorragende Trainer, ein optimales Trainingszentrum und großzügige Unterstützung durch Sponsoren, Verbände und Stiftungen", sagt der nach Darmstadt mitgereiste Ex-Präsident Hermann J. Kahlenberg, ohne den es beim KSK offensichtlich (noch) nicht geht. Für ihn steht fest: "Im Jugendbereich war es sicherlich einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte." Für den sorgten die Schützlinge von Trainer Oleg Dubov durch Siege über die SG Weilimdorf (Württemberg, 32:8), den Titelverteidiger KSV Tennenbronn (Südbaden, 21:7), den SC Nürnberg (Bayern, 20:16), den RV Lübtheen (Mecklenburg-Vorpommern, 24:16) und den AC Röhlingen (Württemberg, 32:7), bevor im Finale der letztjährige DM-Dritte vom SV Luftfahrt Berlin mit 12:27 ebenso deutlich den Kürzeren zog.

Für den KSK Konkordia gingen bei den Deutschen Meisterschaften in Darmstadt-Arheilgen auf die Matte: Timo Schaffrinna, Arslanbek Salimov (31 kg), Albert Nakaev (34 kg), Mairbek Salimov, Kevin Geiger, Ibrahim Deziev (38 kg), Iwan Tagner, Emi Aliev, Devin Schäfer (42 kg), Deni Nakaev, Christian Kifel (46 kg), Alexander Kromm, Adam Bachor (50 kg), Maxim Aumann (55 kg), Mail Shukalo (60 kg).

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ringen: KSK-Schüler triumphieren bei Ringer-DM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.