| 00.00 Uhr

Lokalsport
Länderspiel mit zwei Heimkehrerinnen

Neuss. Die ehemaligen TG-Basketballerinnen Paulina Körner (19) und Sarah Stock (20) treffen morgen Abend (18 Uhr) mit der Deutschen U20-Nationalmannschaft in der Humboldt-Halle an der Bergheimer Straße auf das Team der Niederlande. Von Dirk Sitterle

Die Generalprobe hat die TG Neuss schon hinter sich. Vor gut einem Jahr richtete die Turngemeinde für den Deutschen Basketball-Bund (DBB) im Vorfeld der U16-Europameisterschaft das noch inoffizielle Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande (66:36) aus. Morgen Abend (18 Uhr) wird es nun hochoffiziell - unter anderem dokumentiert durch das Abspielen der Nationalhymnen: In der Humboldt-Halle an der Bergheimer Straße trifft die U20-Auswahl des DBB wiederum auf die Gäste aus Holland.

Und wie im August 2015 ist der Zweitligist auch personell eingebunden: Im Kader der U16-Mädchen stand Karo Tzokov, in der U20 möchte Bundestrainer Patrick Unger nicht auf die beiden ehemaligen Neusserinnen Paulina Körner und Sarah Stock verzichten. Obwohl sie nicht mehr für die Tigers am Ball sind, ist der Kontakt nie abgerissen. "Wenn sie in Deutschland sind, trainieren sie regelmäßig bei uns mit", bestätigt TG-Trainerin Janina Pils.

Sarah Stock, die gestern 20 Jahre alt geworden ist, war vor zwei Jahren nach bestandenem Abitur am Julius-Stursberg-Gymnasium in Neukirchen-Vluyn zu den in der ersten amerikanischen College-Liga spielenden Fairfield Stags im Bundesstaat Connecticut gewechselt, dort sportlich allerdings nicht glücklich geworden. In der ersten Saison verpasste sie krankheits- und verletzungsbedingt die letzten 15 Partien, kam bei im Schnitt nur 3,4 Minuten Einsatzzeit auf 0,7 Punkte. Dafür fand sie Aufnahme in die Deans's Bestenliste, mit der US-Fakultäten herausragende akademische Leistungen würdigen. Da ihr Coach Joe Frager jedoch auch im abgelaufenen Semester kein Fan der Scharfschützin war (durchschnittlich 0,2 Punkte in 1,3 Minuten), ist Sarah Stock, die 2013 den TSV Hagen mit im Schnitt 22 Punkten, vier Assists und vier Rebounds zum WNBL-Meister gemacht hatte, inzwischen wieder nach Hause zurückgekehrt. Womöglich läuft sie in der kommenden Saison sogar wieder für die TG auf. Mit den Neusser Rhein Girls (jetzt Junior Tigers) hatte sie es 2012 bis ins DM-Viertelfinale gebracht.

Mit im von Janina Pils trainierten Team stand auch Paulina Körner. Die 19 Jahre alte Kölnerin hatte sich nach ganz starker Zweitliga-Spielzeit 2014/15 in Neuss den New Yorker Columbia Lions angeschlossen. Für die Uni-Mannschaft legte sie in der renommierten Ivy League in 29 Spielen durchschnittlich 2,9 Punkte auf. Gegen Binghamton gehörte sie am 9. Dezember zum ersten Mal zur Startformation und schloss das Match nach 35 Minuten mit sechs Punkten, fünf Assists, drei Rebounds, zwei Ballgewinnen und einem Block ab. Für die DBB-Auswahl erzielte die Aufbauspielerin am Sonntag im Testländerspiel gegen Ungarn (63:67) als Topscorerin 20 Punkte (Stock/2). Auch der erste Vergleich mit den Magyarinnen in Szekesfehervar war mit 81:87 verloren gegangen (Körner/6), Stock/2).

Mit der Partie in Neuss endet für das Team ein dreitägiger Lehrgang in Kamen-Kaiserau. Das erste Duell mit den Niederländerinnen steigt bereits heute Abend (18 Uhr) im Sportcentrum Arcus an der Campuslaan in Wijchen bei Nimwegen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Länderspiel mit zwei Heimkehrerinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.