| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga bietet Derbys en masse

Lokalsport: Landesliga bietet Derbys en masse
Der oberligaerfahrene Bernd Forelle könnte mit der Zweitvertretung der TG Neuss zu den Topfavoriten in der Landesliga gehören. FOTO: A. Woitschützke
Rhein-Kreis. Start in die Tischtennis-Saison: Fünf Kreisteams in der Gruppe neun vereint.

Wie im Vorjahr treten fünf Mannschaften aus dem Rhein-Kreis in der Herren-Landesliga an. Die DJK Neukirchen (Aufstieg in die Verbandsliga) und die SG RW Gierath (Abstieg in die Bezirksliga) haben die Liga verlassen, dafür sind aber die beiden Aufsteiger CVJM Kelzenberg und DJK Holzbüttgen III neu dabei.

Spannung mit vielen Lokalderbys verspricht vor allem die Gruppe 9, in der vier der fünf Kreisklubs spielen. Schaut man sich die namentliche Aufstellung an, dann muss die Zweitvertretung der TG Neuss zu den Topfavoriten gezählt werden. Die Quirinusstädter haben in Dejan Hoheisel, Guido Schmitz, Bernd Forelle, Heinrich Walter und den beiden Neuzugängen Gerrit Nolten und Dominik Sagawe eine Mannschaft mit jeder Menge Oberliga-Erfahrung. Allerdings wird die Truppe wohl eher selten in genau dieser Konstellation spielen. Heute starten die Neusser mit einem Heimspiel (18 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule an der Bergheimer Straße) gegen den TuS Wickrath II.

Für die anderen drei Kreisteams wird es eher darum gehen, sich von der Abstiegszone fernzuhalten. Der TTC BW Grevenbroich II bietet in Michael Spytek, der gerade für seine 25-jährige Vereinstreue ausgezeichnet wurde, eine starke Nummer eins auf. Dahinter folgt Michael Schüller, der sich in der Erstvertretung in der vergangenen Saison nicht durchsetzen konnte. Komplettiert wird das BW-Sextett von Carsten Mainz, Christian Camrath, Sascha Helten und Daniel Günther. Gleich zum Auftakt kommt es in der Sporthalle der Realschule an der Bergheimer Straße heute zum ersten Derby: Um 18.30 Uhr erwarten die Schloss-Städter Liga-Neuling DJK Holzbüttgen III. Die Kaarster haben sich im Vergleich zum Vorjahr mit Alexander Knajdek vom Verbandsligisten Borussia Düsseldorf II verstärkt. Dahinter agieren Sascha Lünebach, Wolfgang Königs, Christian Schöler, Sebastian Redlich und Song-Kyong Dröge. Auch die beiden Youngster Lars Münstermann und Jarne Weinitschke sollen einige Einsätze in dieser Mannschaft bekommen. Die Klasse halten will auch der CVJM Kelzenberg, der zum ersten Mal in seiner Geschichte in der Landesliga spielt. Verstärkt hat sich der Aufsteiger mit Rückkehrer Niklas Peltzer, der im Vorjahr für Holzbüttgen in der Verbandsliga gespielt hat. Er wird hinter Spitzenspieler Alexander Kreik an Position zwei geführt. Dahinter bilden Sascha Madeo, Elmar Brunn, Thorsten Schlangen und Antonio Sanchez die Stammformation der Jüchener. Direkt im ersten Spiel bekommen es die Kelzenberger mit einem schweren Brocken zu tun. Heute Abend (18.30 Uhr, Dreifachsporthalle in Jüchen) empfängt das CVJM-Sextett die TTF Rhenania Königshof mit dem chinesischen Topspieler Yiping Zang.

Der TTC Dormagen ist schon daran gewöhnt, als einziger Kreisvertreter einer anderen Gruppe zugeordnet zu werden. In der Gruppe 10 treten die solide aufspielenden Chemiestädter mit der seit Jahren bewährten Aufstellung an. Mit einer Ausnahme: Durch Neuzugang Karsten Pollmeier vom TTC GW Brauweiler kann sich das TTC-Sextett in diesem Jahr möglicherweise von Beginn an in der oberen Tabellenhälfte etablieren. Die beiden Zwillingsbrüder Daniel und Dominik Odelga, Alexander Köpper, Mario Goebbels und David Teschner bilden die weitere Stammformation. Der Saisonstart beim 1. FC Köln V ist allerdings auf den 14. September verschoben worden.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga bietet Derbys en masse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.