| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: Die gute Laune ist beim TSV schon wieder passé

Dormagen. Nach dem Sieg in der Vorwoche gegen die Spielvereinigung Odenkirchen schienen sich die Landesliga-Kicker des TSV Bayer Dormagen endlich für ihren betriebenen Aufwand zu belohnen. Doch nur sieben Tage später ist den Dormagenern nach der klaren 1:4-Niederlage gegen den VfL Benrath schon wieder der Wind aus den Seegeln genommen.

"Das war auf jeden Fall ein Rückschritt, nicht nur vom Ergebnis. Die Tore, die wir kassiert haben, hätte ich mit den Alten Herren nicht bekommen. Die Treffer fallen viel zu simpel", ärgerte sich TSV-Coach Carlos Perez. Ein langer Ball reichte aus, um die Dormagener Hintermannschaft nach 22 Minuten zum ersten Mal in Schwierigkeiten zu bringen. Prompt führte der ebenfalls im Abstiegskampf steckende VfL. Als der nicht gerade großgewachsene Nils Dames nach einem Eckstoß und Tim Stemmer nach einem individuellen Fehler erhöhten, war das Match entschieden.

"Ich war in der ersten halben Stunde sehr enttäuscht von meiner Mannschaft. Nach der Vorwoche dachte ich, dass wir ein Feuerwerk abbrennen. Nach dem dritten Gegentor haben wir plötzlich angefangen, Fußball zu spielen. Das finde ich immer wieder überraschend", so Perez. Marius Frassek köpfte einen verlängerten Eckstoß in die Maschen, Bek Osaj traf kurz darauf nur die Latte und verpasste so den Anschluss. Als Dormagen defensiv aufmachte, nutzten die Landeshauptstädter einen Konter, den Sergio Percoco zum 4:1-Endstand veredelte. Es bleibt das alte Lied: Vorne vergibt der TSV zu viele Torchancen, hinten sind sie zu offen und scheinbar nicht Landesliga-tauglich.

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: Die gute Laune ist beim TSV schon wieder passé


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.