| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: Jüchen verliert und schwächt sich doppelt

Jüchen. Ein Treffer kurz vor Ende der ersten Halbzeit reichte dem SC Velbert zum 1:0-Sieg über den VfL Jüchen/Garzweiler. Mal wieder war es Robin Hilger, der den Velbertern den dritten Sieg in der Landesliga brachte. Zuvor waren die Jüchener Kicker ordentlich in der Partie und ließen den Favoriten nicht ins Spiel kommen. Auch die erste Einschussmöglichkeit gehörte der Viktoria, als Francesco Sidero eine gute Chance liegen ließ. Doch dann übernahm Velbert das Kommando. Zwei gefährliche Standardsituationen wurden noch geklärt. Doch dann unterschätzte Yannik Peltzer einen langen Ball. Diesen schnappte sich Hilger, setzte sich im Strafraum durch und ließ Jüchens Keeper Tom Watolla in der 44. Minute keine Chance.

Im zweiten Spielabschnitt ist es einzelnen Akteuren des VfL anzukreiden, dass der Ausgleich utopisch war. Sowohl Manuel Sousa als auch Mohamed Chaibi hatten ihre Nerven nicht im Griff und mussten nach Tätlichkeiten vom Feld. "Nach dem ersten Feldverweis wurde es hektisch und zerfahren. Wir haben nun drei Rote Karten nach sechs Spielen. Unsere Außendarstellung ist unter aller Sau. Damit habe ich ein Riesen-Problem. Einzelne benehmen sich sowas von daneben. Da scheint das eigene Ego größer, als der Wert der Mannschaft", ärgerte sich Jüchens Co-Trainer Philipp Reichartz über die Platzverweise.

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: Jüchen verliert und schwächt sich doppelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.