| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: Last-Minute-Tor rettet VfL im knappen Derby

Jüchen. Bis zur 90. Minute sah alles danach aus, dass der VfL Jüchen/Garzweiler als Verlierer aus dem Landesliga-Derby gegen den 1. FC Mönchengladbach herausgehen würde, doch dann sicherte Phillip Erkes doch noch das 2:2. Zur Pause waren die Kicker der Jüchener ernüchtert. Nach einer Grätsche von Yannick Peltzer entschied der Unparteiische zum Unmut des VfL auf Elfmeter. Akin Uslucan war es egal und er stellte auf 1:0 für den 1. FC. Der VfL ärgerte sich noch, da lag der Ball schon wieder im Netz. Eine Hereingabe nahm Hayato Yaumaru mit der Hacke und düpierte so Jüchens Schlussmann Tom Watolla.

"In der Kabine haben wir uns dann gesagt, dass hier noch etwas drin ist. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir wussten, dass der FC verunsichert sein würde, wenn wir ein Tor erzielen. Im zweiten Abschnitt war es dann ein Spiel auf ein Tor", beschrieb Jüchens Trainer Sebastian Muyres. Zunächst hielt Mönchengladbachs Abwehr den Angriffsversuchen noch stand. Dann kam beim VfL Robin Fehlhauer für den angeschlagenen Yuki Ohara ins Spiel - und der Neuzugang zeigte direkt seine Qualitäten. Mit seinem ruhigen Spielaufbau initiierte er die Aktion, die über die Station Thorben Schmitt durch den aufgerückten Außenverteidiger Marc Weuffen zum Anschlusstreffer führte.

Allen Bemühungen zum Trotz lag Jüchen noch hinten. In der Schlussphase probierten es die Gäste daher mit der Brechstange und stellten Erkes als Sturmtank vorne rein. Mit Erfolg: Eine Flanke von Manuel Sousa fand den Hünen, der in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich einköpfte. Muyres: "Das war absolut verdient".

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: Last-Minute-Tor rettet VfL im knappen Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.