| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: Nievenheimer Aufholjagd bleibt unbelohnt

Nievenheim. Wenn die erste Halbzeit komplett verschlafen wird, ist es schwierig in Cronenberg zu gewinnen. Genau diesen Vorwurf müssen sich die Landesliga-Fußballer des VdS Nievenheim nach der 2:3-Niederlage in Wuppertal gefallen lassen. "Im ersten Spielabschnitt haben wir keinerlei Gegenwehr gezeigt, keinerlei Körpersprache und keinerlei Laufbereitschaft. Das ist einfach zu wenig gegen eine Mannschaft wie Cronenberg", haderte VdS-Trainer Thomas Bahr.

So war es leichtes Spiel für Osman Öztürk, der in der siebten Minute eine Hereingabe über die Außenbahn veredelte und später eine schöne Kombination des CSC zum zwischenzeitlichen 3:0 einschob. "Beim ersten Treffer haben wir schwer gepennt und haben die rechte Außenbahn nicht dichtbekommen. Zudem war es nicht die erste schwierige Situation", so Bahr.

Zu was der VdS eigentlich im Stande ist, wenn alle mitziehen, zeigte sich dann in Hälfte zwei: Mit den Saisontoren 16 und 17 von Alexander Hauptmann waren die Dormagener drauf und dran, sogar noch den Ausgleich zu erzielen. Zunächst verwandelte der Toptorjäger der Mannschaft eine Vorlage von Daniel Dünbier, dann war er bei einer Ecke hellwach und köpfte die Verlängerung von Matthias Keutmann zum Anschlusstreffer ein. "Der Junge hat einen Lauf und ist zudem ein absoluter Teamplayer", sagt Bahr. Nievenheim wollte es nun wissen und brachte den Strafraum der Cronenberger vor allem nach Standardsituationen zum Brennen. Doch der Ausgleich sollte nicht mehr fallen. Bahr: "Wir sind mit unserer Situation zufrieden, doch es wäre diese Saison noch mehr drin gewesen, hätten wir von Anfang an so gespielt wie jetzt."

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: Nievenheimer Aufholjagd bleibt unbelohnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.