| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: VdS deklassiert Rellinghausen mit Teamgeist

Nievenheim. Die Fußballer des VdS Nievenheim hatten sich vor dem letzten Landesliga-Spiel noch ein Ziel gesetzt: Mit einem Erfolg über den ESC Rellinghausen sollte Rang sechs in der Tabelle erreicht und die Saison somit mit einem positiven Gefühl beendet werden. Mit dem 5:0-Kantererfolg wurde dies furios erreicht.

"Besonders freut mich, dass in Patrick Wesoly und Simon Müller zwei Spieler nach ihrer Einwechslung getroffen haben, die den Verein nun verlassen werden. Es ist schön zu sehen, wie die Mannschaft zusammenhält", stellte Trainer Thomas Bahr fest. Zwar war der Grundstein zum Sieg durch den Führungstreffer von Kevin Scholz schon im ersten Spielabschnitt gelegt, richtig drehten die Dormagener von der Südstraße allerdings erst in Hälfte zwei auf. So war Alexander Hauptmann von der Abwehr der Essener nicht zu halten und gleich zweimal nur per Foul zu stoppen. Einmal schnappte sich der Stürmer selbst die Kugel, den anderen Strafstoß durfte Wesoly in die Maschen zimmern. Zwischendurch hatte Scholz schon erhöht.

Für den Höhepunkt im Spiel sorgte dann Müller: Nach einem Schnittstellenpass lief er allein auf Rellinghausens Keeper Alexander Golz zu und ließ es sich nicht nehmen, diesen mit einem Lupfer zu düpieren und sich selbst somit einen besonderen Abschied zu bescheren. Nach bärenstarker Rückrunde landet der VdS in der Endabrechnung somit auf Position sechs. Bahr: "Es wäre noch mehr drin gewesen, aber das ist heute egal. Das war ein toller Saisonausklang".

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: VdS deklassiert Rellinghausen mit Teamgeist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.