| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: VdS empfängt Spitzenklub, VfL kickt in Benrath

Lokalsport: Landesliga: VdS empfängt Spitzenklub, VfL kickt in Benrath
Der Japaner Hayato Yakumaru ist der Schlüsselspieler in Reihen des Landesligisten VfL Benrath, morgen Gastgeber des VfL Jüchen/Garzweiler. FOTO: G. von Ameln
Rhein-Kreis. Die Landesliga-Fußballer des VdS Nievenheim stehen vor einer immens schweren Aufgabe. Der kommende Gegner Cronenberger SC schickt sich mal wieder an, ein gehöriges Wörtchen im Kampf um den Aufstieg mitzureden.

Die Wuppertaler sind der einzig verbliebene ernsthafte Konkurrent von Klassenprimus Sportfreunde Baumberg. War vor der Saison noch fraglich, ob das Karriereende von Top-Stürmer Nino Paland verkraften wird, ist nun klar, dass diese Lücke durch Rückkehrer Lee-David Korkmaz gut geschlossen wurde. Schon 19 Scorerpunkte hat der Türke gesammelt.

Cronenberg stellt die zweitbeste Offensive der Liga, hat die wenigsten Gegentreffer kassiert und überzeugt durch Automatismen, die über Jahre hinweg entstanden sind. "Das ist eine sehr starke Truppe. Sie spielen sehr kompakt. Keiner rechnet damit, dass wir punkten. Doch wir wollen ihnen das Spiel schwer machen und werden alles in die Waagschale werfen", so Trainer Thomas Bahr. Unschlagbar sind die Wuppertaler nicht: Gegen Remscheid und den DSC Düsseldorf setzte es zwei Niederlagen, gegen den TSV Ronsdorf gab es ein Remis.

Mindestens das will auch der VdS Nievenheim erreichen, der sich vergangene Woche beim 7:1 im Kreispokal über die SVG Neuss-Weißenberg ein wenig den Frust von der Seele schoss. "Das dürfen wir aber nicht überbewerten. Man muss zwar erst einmal sieben Treffer erzielen, aber das was wir da gezeigt haben, wird gegen Cronenberg sicher nicht reichen", warnte Bahr. Mit 17 Punkten hat der VdS fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge - da täte ein überraschender Punkt gegen Cronenberg sicherlich gut.

Auch der VfL Jüchen/Garzweiler ließ im Kreispokal beim 2:0-Erfolg über den B-Kreisligisten SVG Grevenbroich nichts anbrennen. Nun steht wieder der Liga-Alltag an und es geht darum, um jeden Ball zu kämpfen und etwas mitzunehmen. Dabei wird es erneut auf Sturmführer Thorben Schmitt ankommen, der im Pokal geschont wurde. Der kommende Gegner ist der VfL Benrath. Die Düsseldorfer liegen aktuell einen Punkt hinter Jüchen. Damit sind die Ansprüche in Benrath auch schon klar - nach oben schaut keiner, nichts anderes als der Nicht-Abstieg ist das Ziel. "Es ist eine sehr erfahrene Mannschaft. Wir sind Aufsteiger, brauchen also wie immer eine ganz starke Tagesform, um dort zu bestehen. Wir wollen aus den verbleibenden Spielen der Hinrunde noch drei, vier Punkte holen. Dann wären wir für unsere Verhältnisse gut im Rennen", blickt VfL-Coach "Dicky" Otten voraus.

Benrath hat erst drei Saisonsiege eingefahren, diese allerdings gegen die direkten Abstiegskonkurrenten aus Essen-West, Niederwenigern und Ronsdorf, der VfL ist also gewarnt. Das Spiel der Benrather steht und fällt mit der Form von Hayato Yakumaru. Der Japaner war vergangene Saison entscheidend dafür, dass Benrath dem Abstieg entkam - an diese Form kommt er aktuell aber nicht heran. Dies zeigt auch das Torverhältnis: Mit gerade einmal 21 Treffern weisen die Düsseldorfer die drittschwächste Offensive auf.

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: VdS empfängt Spitzenklub, VfL kickt in Benrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.