| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: VdS ohne Chance gegen den Cronenberger SC

Nievenheim. 0:4 ist ein Ergebnis, das die Kräfteverhältnisse in der Partie des Landesligisten VdS Nievenheim gegen den Cronenberger SC mehr als deutlich macht. Die ambitionierten Wuppertaler sind eine Nummer zu hoch für den im Abstiegskampf steckenden VdS. Begannen die Schützlinge von Trainer Thomas Bahr noch gut und hätten durchaus in Führung gehen können, zeigte sich Cronenberg im zweiten Spielabschnitt eine Klasse besser und brachte den Sieg schlussendlich sicher über die Ziellinie.

"Wir hätten führen müssen. Zweimal war Marcus Buchen völlig frei durch und lief alleine auf den Torwart zu. Leider hat er diese Chancen nicht gemacht. Nach dem schnellen Treffer in der zweiten Halbzeit war der Keks gegessen, da hatten wir keine Chance mehr", so Bahr. Der CSC nutzte die Fehler der Dormagener im Stile einer Spitzenmannschaft aus. Nach einem Fehlpass auf der Außenbahn wurde Marcin Müller bedient, der kurz vor dem Halbzeitpfiff zur Führung traf. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff traf Sercan Er in Folge eines Freistoßes. Spätestens als Torjäger Lee-David Korkmaz eine am kurzen Pfosten verlängerte Ecke zum 0:3 über die Linie drückte, war die Partie entschieden. Für den Türken war es schon die zwanzigste Torbeteiligung in dreizehn Spielen. Die Nievenheimer, bei denen erneut Fabian Ritterbach im Tor stand, mühte sich, die Niederlage nicht zu hoch ausfallen zu lassen. Doch einen Treffer hatte Cronenberg noch zu bieten: Nach einem Lupfer über die Abwehr traf Osman Öztürk. Gut für den VdS, dass die Konkurrenten im Tabellenkeller ebenfalls nicht gewannen - der Abstand auf die Abstiegsränge beträgt vier Punkte.

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: VdS ohne Chance gegen den Cronenberger SC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.