| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: VfL ganz klarer Außenseiter in Cronenberg

Jüchen. War der Punkt gegen Niederwenigern nun ein Erfolg oder nicht? Eins ist auf jeden Fall festzuhalten: ein Rückschlag war es für die Fußballer von Jüchen/Garzweiler nicht. Der Abstand auf den Kontrahenten wurde gehalten, auch wenn ein Sieg die Tabellenlage deutlich verbessert hätte. Außerdem, und das ist sehr wichtig für die Stimmung, feierte Danny Heppner nach seiner schweren Verletzung ein Blitz-Comeback. Den bulligen Stürmertypen, wie ihn Heppner verkörpert, können sie in Jüchen für die kommenden Aufgaben gut gebrauchen, geht es doch in den nächsten zwei Partien gegen zwei Schwergewichte der Liga. "Danny ist ein Riesen-Gewinn für die Mannschaft. Nicht nur fußballerisch, auch charakterlich. Das gibt der ganzen Mannschaft Schwung. Die Luft für 90 Minuten hat er aber noch nicht", sagte Co-Trainer Phillip Reichartz. Am Sonntag reist die Mannschaft der Viktoria zum Cronenberger SC. Die Wuppertaler sind Jahr für Jahr ein heißer Aufstiegskandidat. Aktuell liegen sie auf Rang zwei, stellen die beste Defensive der Liga und schnuppern an der Oberliga.

Im Hinspiel war Jüchen ohne Chance und kassierte gleich zwei Platzverweise. Neben Mohamed Chaibi musste auch der jetzige Trainer Muyres frühzeitig vom Feld. Reichartz: "Wir haben im Rückspiel nun nichts zu verlieren und wollen möglichst lange die Null halten."

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: VfL ganz klarer Außenseiter in Cronenberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.