| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: VfL gefordert, VdS muss beim FC Remscheid ran

Rhein-Kreis. Nachdem am vergangenen Wochenende die Partie der Landesliga zwischen dem Cronenberger SC und den Fußballern des VfL Jüchen/Garzweiler dem Schneefall in Wuppertal zum Opfer fiel und beide Teams so eine ungeahnte Erholungspause im Spielbetrieb erhielten, stehen für den Aufsteiger nun zwei Partien in vier Tagen an. Bevor die Partie gegen Cronenberg am Dienstag (20 Uhr) nachgeholt wird, empfängt der VfL schon morgen (16 Uhr) den SC Velbert, der sich ebenfalls in oberen Tabellengefilden wohlfühlt.

Mit 34 Zählern stehen die Velberter auf Rang sechs und somit im kleinen Mittelfeld der Tabelle. Offensiv läuft schon seit längerem alles über den 20 Jahre alten Robin Hilger, der auch in dieser Spielzeit schon wieder bei 15 Buden steht. Doch die vergangenen drei Partien, blieb der in der eigenen Jugend ausgebildete Stoßstürmer torlos.

Für die Jüchener sind es wichtige Spiele. Läuft es ganz schlecht, ist der Abstand auf die Abstiegsränge nach diesen Partien bis auf zwei Punkte aufgebracht. Läuft es optimal, können sie sich mit elf Zählern Luft verschaffen. Es zeigt, wie eng alles beieinander ist. "Ich erwarte die Velberter offensiv sehr stark. Doch defensiv haben sie ihre Probleme. Dort stehen sie sehr hoch, aber nicht jeder der Verteidiger ist besonders schnell", sagte Trainer Sebastian Muyres vor seiner Heimpremiere. Wieder dabei ist Jüchens Kapitän Christoph Spinrat, der laut Muyres "heiß wie Frittenfett" ist.

Ein Spiel in dem auf schwerem Rasen gegen den FC Remscheid vor allem Kampf gefordert sein wird, erwartet Nievenheims Coach Trainer Thomas Bahr "Wir sind seit fünf Partien ungeschlagen, das ist eine vernünftige Bilanz, die wir ausbauen wollen. Somit würden wir Remscheid auf Abstand halten", so der Trainer. Beim FC Remscheid ist es in den vergangenen Wochen ungewohnt ruhig geworden. In der Winterpause hingegen war einiges los. Neben den beiden zum SV Uedesheim zurückgekehrten Dustin Gottlebe und Lukasz Koziatek musste unter anderem auch der bisherige Torgarant Serkan Hacisalihoglu den Verein verlassen. Nach einer Roten Karte ist er in Ungnade gefallen. Dies schwächt die Mannschaft des jüngst aus dem Dschungelcamp zurückgekehrten Thorsten Legat zweifelsohne. Hacisalihoglu erzielte in der Hinrunde zehn Treffer, alle aktuell aktiven FCR-Kicker stehen zusammen bei elf Toren.

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: VfL gefordert, VdS muss beim FC Remscheid ran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.