| 00.00 Uhr

Lokalsport
Landesliga: VfL mit wichtigen Erfolg, VdS viel zu nachlässig

Rhein-Kreis. Mit einem 1:0-Sieg beim 1. FC Wülfrath, Tabellenschlusslicht der Landesliga, holten die Fußballer des VfL Jüchen/Garzweiler drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Den goldenen Treffer erzielte der wiedergenesene Christoph Spinrath in der 35. Minute, als Mohamed Chaibi über außen durchbrach und klug querlegte. "Da trifft er halb im Fliegen und halb im Liegen", beschrieb Trainer Sebastian Muyres den Treffer, der seiner Mannschaft, die zuvor fünf Partien ohne Sieg war, zum Sprung auf Rang elf verhalf.

Insgesamt waren die Jüchener im ersten Spielabschnitt die dominierende Mannschaft und wurden mit dem Treffer auch folgerichtig belohnt. In der zweiten Hälfte konzentrierten sich der VfL dann auf die Defensive und überließ Wülfrath die Kontrolle, immer lauernd auf Konter. "Da war Wülfrath dann spielbestimmend. Allerdings nur bis zum Strafraum. Danach war es relativ einfach zu verteidigen. Wir hatten noch einige Konter, die wir nicht gut ausspielen", so Muyres.

Neben den drei Punkten gab es noch mehr Erfreuliches bei den Jüchenern: Erstens erhielt der in der Winterpause aus Mazedonien verpflichtete Mitko Tsonev die Spielberechtigung und lief schon gegen Wülfrath von Beginn an auf. Muyres: "Er hat es gut gemacht und sich im Training aufgedrängt". Zweitens feierte Dennis Heimanns nach seiner schweren Verletzung endlich sein Debüt für Jüchen und stellt im Abstiegskampf eine weitere Alternative im Mittelfeld dar. Zwar hat Jüchen mit dem Dreier in der Tabelle einen Satz nach vorne gemacht, doch der Abstand nach unten bleibt mit zwei Zählern weiterhin bedrohlich. So muss auch bei den kommenden Aufgaben der Kampf stimmen. Zunächst geht es am Mittwoch (19.30 Uhr) weiter beim ESC Rellinghausen. Am Ostermontag wartet der DSC Düsseldorf und erneut mittwochs kommt es zum Kreispokalhalbfinale gegen Nievenheim.

Während die Jüchener gegen den Tabellenletzten also gewannen, unterlag der VdS Nievenheim beim Tabellenführer mit 2:4. Auf den ersten Rückstand reagierten der VdS noch sehr gut und schloss einen Konter in Person von Simon Kozany erfolgreich ab. Doch danach setzte sich die Qualität der Baumberger durch und sie zogen zwischenzeitlich bis auf 4:1 davon. Die Nievenheimer konnten dem nur noch ein Strafstoßtreffer durch Alexander Hauptmann in der Schlussphase entgegensetzen. Vorher wurde Pascal Tounou im Strafraum von den Beinen geholt.

"Baumberg steht nicht zu Unrecht da oben. Mit ein wenig mehr Glück, Geschick und vor allem besserer Chancenverwertung hätten wir das Ergebnis eventuell anders gestalten können. Nach dem Ausgleich waren wir aber zu fahrlässig. Da hat Baumberg dann die Qualität, den Sieg herauszuspielen. Nun geht es in den nächsten Partien, beginnend mit Benrath, gegen direkte Konkurrenten", analysierte Trainer Thomas Bahr die Partie und legte zugleich den Fokus direkt auf die kommenden Spiele.

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Landesliga: VfL mit wichtigen Erfolg, VdS viel zu nachlässig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.