| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lehrbach wieder da, Rommerskirchen siegt

Rhein-Kreis. Bezirksliga: Die Mannschaft spricht sich für den Trainer aus. Uedesheim nur Unentschieden in Eller. Von Christos Pasvantis

Nur anderthalb Tage nach seiner Entlassung war Trainer Oliver Lehrbach zurück bei seiner SG und kann sich bei seiner Mannschaft bedanken. Im Abstiegskampf sind Kapellen und Delhoven wohl nicht mehr zu retten.

TuRU Düsseldorf II - SG Rommerskirchen/Gilbach 1:3 (1:2). Eine völlig verrückte Woche endete für Rommerskirchen mit einem dicken Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Der Reihe nach: Nachdem "Roki" vor Wochenfrist bei der 1:5-Heimpleite gegen Holzheim völlig blutleer agierte, äußerte Coach Oliver Lehrbach öffentlich Rücktrittsgedanken, die er aber nicht in die Tat umsetzte. Das übernahm dafür der Vorstand, der Lehrbach vor die Tür setzte. Das wiederum rief die Mannschaft auf den Plan, die sich geschlossen hinter Lehrbach stellte und den Vorstand tatsächlich dazu bewegte, seinen Entschluss umzuwerfen. "Wir haben in der Nacht auf Freitag bis 1 Uhr zusammengesessen und dann schließlich diese Charakterentscheidung getroffen", sagte Lehrbach, der von einer bewegenden Besprechung spricht: "Wir haben stundenlang diskutiert. Der Vorstand hat eingesehen, dass es nicht die richtige Entscheidung war. Das war alles sehr emotional." Für ihn selber sei die Sache damit ausgeräumt: "Die Mannschaft hat sich ganz klar von Spieler eins bis 20 hinter mich gestellt, da war die Entscheidung für mich gefallen. Ich kaufe das dem Vorstand ab, da bleibt für mich nichts Negatives."

Auf dem Platz gab das Team in einem packenden Abstiegskrimi die Antwort und klettert mit dem zweiten Auswärtssieg der Saison an der TuRU vorbei auf den Relegationsplatz. Kakeru Hasui brachte die Gastgeber in Führung, Lennart Friederichs (25.) und Francesco Sidero (40.) konterten aber noch vor der Pause, ehe Sidero kurz vor Schluss den Deckel draufmachte. Lehrbach war stolz: "Die Mannschaft hat heute die Antwort geliefert, das war nach diesem frühen Nackenschlag eindrucksvoll. Wenn es das alles gebraucht hat, damit wir dieses Spiel gewinnen, soll mir das recht sein."

TSV Eller 04 - SV Uedesheim 2:2 (0:0). Platz eins dürfte für Uedesheim wohl weg sein, Stand jetzt sieht es also so aus, dass sich der SV in der Aufstiegsrelegation gegen sieben Mitbewerber das letzte Landesligaticket sichern muss. "Mehr war für uns heute aber ehrlich gesagt nicht drin", gab Trainer Ingmar Putz zu. Starke Gastgeber führten durch Nico Stracke (53.) und Daniel Franz (66.) verdient mit 2:0, ehe TSV-Torwart Lukas Müller mit seiner Faustabwehr nur Malte Hauenstein im Gesicht traf (70.). Der von Max Schröder verwandelte Elfmeter war korrekt, die Rote Karte gegen den Keeper aber laut Putz "zu hart". So gelang Michael Hausdörfer in Überzahl in der Nachspielzeit noch der glückliche Uedesheimer Ausgleich.

VfB Hilden II - TuS Grevenbroich 2:3 (1:2). Der TuS siegt bei einem starken Gegner und bleibt damit auf Rang sieben. Pascal Kienast (37.), Mike Allroggen (40.) und Tim Allroggen (53.) trafen bei Gegentoren von Alen Vincazovic (44.) und Sven Röttgen (79.) für die Schlossstädter.

Schwarz-Weiß Düsseldorf - FC Delhoven 3:2 (1:0). Bei nun sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer muss man schon Optimist sein, um Delhoven noch den Klassenverbleib zuzutrauen. Dabei kam der FC nach 0:2-Rückstand durch einen Doppelschlag von Meikel Kupper (65.) und Marcel Klein (69.) zurück. "Dann haben wir zu früh zu viel gewollt. Wir haben eine Top-Leistung gezeigt. Dass das Pendel am Ende dann gegen uns ausschlägt, ist sinnbildlich für unsere Saison", fand Coach Sascha Querbach. Der Ex-Nievenheimer Marco Lüttgen bestrafte die Gäste mit seinem zweiten Tor des Tages zum 3:2 (75.).

SG Kaarst - SG Unterrath 2:2 (1:1). Dennis Brune (34.) und Matthias Massold (76.) sorgten zweimal für eine Kaarster Führung. Dass Unterrath kurz vor Schluss ausglich (88.), war aber nicht der Hauptgrund für die Unzufriedenheit von Trainer Yasar Kurt: "Mich hat gestört, dass wir nicht annähernd die Leistung gebracht haben, die wir bringen können. Das war mir heute in Sachen Einstellung zu wenig."

SC Kapellen II - SV Bedburdyck/Gierath 0:3 (0:1). Bei acht Punkten Rückstand dürfte es das für Schlusslicht Kapellen gewesen sein. Talha Moral (22.), Ersin Deniz (80.) und Yannik Neumann (90.) trafen am Freitagabend zum verdienten Bedburdycker Sieg.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lehrbach wieder da, Rommerskirchen siegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.