| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leichtathletik: Fabian Spinrath läuft Bestzeit

Rhein-Kreis. Im Schatten von Tanja Spill, die mit ihrer neuen 800-Meter-Bestzeit von 2:01,63 Minuten die Norm für die Olympischen Spiele nur um 13 Hundertstelsekunden verfehlte (die NGZ berichtete), trumpften auch andere Leichtathleten aus dem Rhein-Kreis an diesem Wochenende auf.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften im Rheydter Grenzlandstadion startete Fabian Spinrath erstmals seit einem Jahr wieder über 1500 Meter und stellte als Dritter in 3:52,02 Minuten gleich eine neue persönliche Bestmarke auf. Susan Robb (alle TSV Bayer Dormagen) lag über 800 Meter lange in Führung, musste dieser kräftezehrenden Arbeit aber am Ende Tribut zollen und belegte in 2:11,99 Minuten ebenfalls Rang drei vor Alexandra Selzer (DJK Rheinkraft Neuss, 2:13,27). Deren Vereinskollegin Svenja Kramer lief über 3000 Meter Hindernis in 14:06,21 Minuten zur Vizemeisterschaft, Celia Hagt (DJK Rheinkraft) brachten 11,69 Meter im Kugelstoßen Rang vier. Über 200 Meter belegte Sprinter Thomas Klemens (SG Kaarst) in 22,48 Sekunden den zwölften Rang.

Nach zweijähriger Pause absolvierte Ituah Enahoro (TSV Bayer Dormagen) in Gütersloh erstmals wieder einen Zehnkampf. Sein Ziel, sich für die Deutschen U20-Meisterschaften Mitte August in Kienbaum zu qualifizieren, erreichte der Dormagener deutlich: Mit 7146 Punkten übertraf er nicht nur die Norm von 6200 Punkten um fast 1000 Zähler, der Schützling von Trainer Dirk Zorn hätte beinahe auch den Richtwert für die Junioren-Weltmeisterschaften geknackt, der bei 7200 Punkten liegt. Um ein Haar wäre der TSV Bayer so bei den Titelkämpfen Ende Juli neben Jan Ruhrmann noch mit einem zweiten Zehnkämpfer vertreten gewesen.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leichtathletik: Fabian Spinrath läuft Bestzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.