| 00.00 Uhr

Lokalsport
Liedberg erkämpft sich ein Remis im Derby

Korschenbroich. Der TuS Liedberg konnte sich im Lokalduell mit dem VfB Korschenbroich durch ein 1:1 einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A Mönchengladbach/Viersen sichern. Die Kleinenbroicher siegten 5:1 in Rheindahlen und liegen nur noch einen Zähler hinter dem VfB.

"Die Jungs haben das gut gemacht und sich den Punkt verdient", lobte TuS-Trainer Thomas Mertens seine Mannschaft. "Korschenbroich war spielerisch besser, aber nicht so gut drauf, wie wir es vom Tabellenzweiten erwartet hätten." Die Liedberger nutzten in der 19. Minute ihren ersten Angriff direkt eiskalt aus und Andreas Faust schloss den Konter mit dem Führungstreffer ab. Doch nur wenig später hatten die Liedberger bei einem Freistoß Pech, als Kevin Haas den Ball per Kopf unhaltbar ins eigene Tor lenkte. "Vielleicht hätten wir mit etwas mehr Glück sogar gewinnen können, der VfB hatte mehr Spielanteile, aber kam aus dem Spiel heraus nicht gefährlich vors Tor", kommentierte Mertens die Partie. Die letzten 40 Minuten musste Liedberg dann auch noch zu zehnt spielen, nachdem Philip Onkelbach nach einer Beleidigung die Rote Karte sah. "Wir haben in Unterzahl den Punkt verteidigt, das war stark", sagte Mertens. "Wir haben jetzt vier Punkte aus zwei Spielen geholt, das ist gut für die Moral." Allerdings konnten auch die anderen Kellerteams BWC Viersen und ASV Süchteln II punkten, so dass der Rückstand immer noch zwölf Punkte beträgt.

Für die Kleinenbroicher war es ein "wie gemalter Spieltag", freute sich Coach Norbert Müller. "Alle anderen vorderen Teams haben Punkte liegengelassen." Die Teutonia hingegen siegte in Rheindahlen mit 5:1 mehr als deutlich, "das Ergebnis spiegelt aber nicht den Spielverlauf wider", sagte Müller. "In der ersten Halbzeit waren wir viel zu unsortiert, unser Torwart Christopher Hügens hat uns mit tollen Paraden ein paar Mal gerettet. Dann steht es plötzlich 5:0 und keiner weiß warum." Philipp Richter traf zweimal zum Pausenstand. Maximilian Kürschner, der beim Stand von 0:0 einen Strafstoß ablehnte, da er gestolpert war, und Dominik Klouth (2) erhöhten.

(srh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Liedberg erkämpft sich ein Remis im Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.