| 00.00 Uhr

Lokalsport
Liedberg setzt sich Vierkampf-Krone auf

Allerheiligen. Pferdesport: Gastgeber vom Hilgershof mussten sich mit dem Einzelsieg von Nathalie Canjé begnügen.

Die Premiere 2014 war ein Erfolg, und auch die zweite Auflage des Offenen Vierkampfs, organisiert vom Kreis-Pferdesportverband Neuss, am vergangenen Wochenende lief sehr gut. Rund 60 Teilnehmer waren bei der altersoffenen Veranstaltung dabei: Schwimmen, laufen, Dressur reiten und Springen - da war Vielseitigkeit von den Aktiven gefordert.

Claudia Kronenberg, Vorsitzende des Jugendausschusses im Kreis-Pferdesportverband Neuss und Organisatorin der zweitägigen Veranstaltung, freute sich über die gute Resonanz. "Der Zuspruch war gut, die Teilnehmer begeistert, die Leistungen waren gut - alles hat gestimmt."

Los ging es am Samstag mit dem Schwimmen und Laufen, am Sonntag standen dann auf dem Hilgershof in Allerheiligen die Dressur- und Springprüfungen an. Ausgetragen wurden insgesamt sieben Wettbewerbe, vom Mini-Vierkampf für die Jüngsten unter zehn Jahren bis zum Team-Vierkampf für Erwachsene in der Klasse A. Bei Letzterem wollten eigentlich die Gastgeber vom Hilgershof wie 2014 ganz oben auf dem Treppchen stehen. Doch auch im Vierkampf kommt es öfter schon mal anders, als man denkt. Und so verpasste das Duo vom Hilgershof mit Verena Drube und Peer Stehen als Vierte knapp das Treppchen. Stattdessen jubelten die Anhänger der RFV Liedberg. Stephanie Klotz und Andrea Bommes zeigen in den vier Prüfungen die beste Leistung und waren mit 4935 Punkten nicht zu schlagen. Silber und Bronze holten Teams aus Krefeld.

Im Einzelwettbewerb konnten dann die Gastgeber endlich jubeln: Mit Nathalie Canjé sicherte sich eine Aktive des RFV Hilgershof den Spitzenplatz. Mit Topleistungen vor allem im Schwimmen und in der Dressur sammelte sie 4984 Punkte und hielt sich die Konkurrenz damit sehr deutlich vom Leib. Stefan Bißels (Krefelder RFV/4762 Punkte) konnte da als Zweiter ebenso wenig mithalten wie die Dritte, Kristina Welter vom RV Bayer Dormagen (4612). "Die Leistungen, auch im Schwimmen und Laufen, konnten sich sehen lassen", freute sich Claudia Kronenberg. "Schön ist einfach, dass die Begeisterung bei einem solchen Event für den Sport über alle Altersklassen geht."

Die Jüngsten (U10) kämpften mit dem gleichen Biss um Punkte wie ihre älteren Vorbilder. Um den Einstieg zu erleichtern, gab es für die unter Zehnjährigen "nur" einen Dreikampf (ohne Springen). Das beste Resultat aus KPSV-Sicht holte die neunjährige Alix von Borries (RV Osterath) mit Platz zwei. Besser war nur die zehnjährige Emma Gilhaus aus Wesel-Obrighoven.

(rosz-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Liedberg setzt sich Vierkampf-Krone auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.